Neuer Bipolar-Schwerpunkt in der PIA am HUK

Neuer Bipolar Schwerpunkt in der Psychiatrischen Institutsambulanz (PIA) am Vivantes Humboldt-Klinikum

 

Seit Montag, den 21.11.2016, bietet die PIA im Vivantes HUK ein ambulantes Therapieangebot speziell für Patienten mit Bipolarer Störung an.

 

Das Therapieangebot der Bipolar Ambulanz, als Bestandteil der bisherigen PIA am Nordgraben, umfasst im Wesentlichen:

  • Psychiatrische und psychologische Diagnostik
  • Medikamentöse Behandlung
  • Beratung und Unterstützung von Bezugspersonen und Angehörigen (14-tägig stattfindende Angehörigengruppen)
  • Beratung in sozialen Angelegenheiten
  • Haus- und Heimbesuche nach Vereinbarung


Speziell für Patienten mit Bipolarer Störung gibt es komplementäre Einzel- und Gruppenangebote, wie u.a.:

  • psychologische Einzelgespräche
  • psychologische Gruppentherapien (u.a. Psychoedukation, Life-Chart-Gruppe, Rückfall-Schutz-Gruppe)
  • Angehörigenarbeit
  • Peer-Beratung
  • Ergotherapie
  • Sozialarbeit und psychiatrische Pflege


Sollten Sie als Betroffene bereits bei einem niedergelassenen psychiatrischen Facharzt oder Psychotherapeuten in der Behandlung sein, sollten Sie zunächst seinen fachlichen Rat einholen, inwieweit für Sie ein Wechsel in die PIA sinnvoll ist. Die zeitgleiche Behandlung (im aktuellen Quartal) bei einem niedergelassenen Psychiater oder Therapeuten schließt die Behandlung in der PIA aus.


Bei Interesse können Sie sich gerne bei Frau Dr. B. Brombacher, der leitenden Psychologin der Bipolar Ambulanz, unter 0151 / 26 46 86 26 oder beate.brombacher@vivantes.de melden.

Das Vivantes Humboldt-Klinikum finden Sie Am Nordgraben 2, Berlin-Reinickendorf
Link zur Klinik für Psychiatrie am Humboldt-Klinikum

Link zur Anfahrt