September 2019

Do

05

Sep

2019

Persönliches Budget - Eine Leistungsform für Menschen mit Behinderung

15:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter: Fortbildungsreihe "Aktiv in Selbsthilfe" von SEKIS

Auszug: Das persönliche Budget steht seit 2008 alle Menschen mit Behinderung, die auf fremde Hilfe angewiesen sind offen. Sowohl bei den Sozialämtern, Pflegekassen, Krankenkassen und der Rentenversicherungen als auch bei den Menschen mit Behinderung ist diese Leistungsform viel zu wenig bekannt. Dabei ist sie eine Chance bessere Hilfe und ein selbstbestimmteres Leben zu führen. Der Workshop will einen ersten Überblick über diese Leistungsform geben.
Leitung Marcus Lippe, Rechtsanwalt, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft persönliches Budget (Seit 5 Jahren ist die Landearbeitsgemeinschaft persönliches Budget, ein Zusammenschluss von Menschen, die sich im Land Berlin um alle Probleme mit und um das persönliche Budget kümmern. Dabei sind BeraterInnen mit und ohne Behinderung genauso wie NutzerInnen des persönlichen Budgets.)

Kosten 6 € - Anmeldung: (030) 890 285 39, fortbildung@sekis-berlin.de
Veranstaltungsort: SEKIS - Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin

Fr

06

Sep

2019

Tag der Psychiatrie in Neukölln: Seelisch krank und obdachlos

14:00 bis 17:15 Uhr

Veranstalter: Vivantes Klinikum Neukölln

"Kein Ort zum Leben? Seelisch krank und obdachlos: Neuköllner (Aus-)Wege"

Auszug: Wohnen ist ein Menschenrecht – so propagieren es international gültige Vorgaben, wie z. B. der UNO oder der EU. In der Realität ist dieses Recht nicht umgesetzt, nicht einmal einklagbar.
Die Entwicklung, gerade in den Metropolen weltweit, Berlin ist nur ein Beispiel, zeigt eine gegenläufige Bewegung: Wohnraum wird immer knapper, die Mieten steigen. Dem ging allerdings nicht selten voraus, dass öffentlicher Wohnraum in Umsetzung neoliberaler Paradigmen in den letzten Jahrzehnten privatisiert und er somit zu einer Kapitalanlage wurde. Diejenigen, die diesen Entwicklungen am wenigsten etwas entgegenzusetzen haben, sind seelisch Kranke und Suchtkranke. Sie werden, gerade auch in Neukölln, in beträchtlicher Zahl obdachlos [... weiter im Flyer]

Kontakt: (030) 130 14 2271, psy-sekretariat.knk@vivantes.de

Veranstaltungsort: Im Festsaal des Vivantes Klinikums Neukölln, Rudower Straße 48, 12351 Berlin

Programm & Anfahrt
Einladungsflyer KNK Tag der Psychiatrie
Adobe Acrobat Dokument 848.4 KB

Mo

09

Sep

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (7 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Zwangsbehandlungen mit Medikamenten

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Di

10

Sep

2019

Welttag der Suizidprävention

Jedes Jahr sterben in Deutschland ungefähr 10.000 Menschen durch Suizid. In Deutschland sterben mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten und illegale Drogen. Weit mehr als 100.000 Menschen erleiden jedes Jahr den Verlust eines nahestehenden Menschen durch Suizid.
Um die Öffentlichkeit auf die weitgehend verdrängte Problematik der Suizidalität aufmerksam zu machen wird alljährlich der Welttag der Suizidprävention veranstaltet. Der Welttag der Suizidprävention wurde von der International Association for Suizide Prevention (IASP) und der Weltgesundheitsorganisation WHO das erste Mal für den 10. September 2003 ausgerufen.
Quelle: https://suizidpraevention.wordpress.com/

Di

10

Sep

2019

Suizidpräventionstag im Humboldt-Klinikum

15:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter: Vivantes Humboldt-Klinikum

Auszug: Suizidalität stellt uns alle vor eine große Herausforderung – vor allem als Betroffene, aber auch als Ärzt*innen, Psycholog*innen,
Freunde und Freundinnen, Eltern, Partner und Partnerinnen, Kinder, Geschwister, in jeder gesellschaftlichen Funktion. [...]
Oberstes Ziel ist es, Suizide zu verhindern. Im Einzelfall bedeutet das, die Anzeichen von Lebensmüdigkeit zu erkennen, ernst zu nehmen und so zu handeln, dass ein Suizid vermieden werden kann.
Deswegen möchten wir gemeinsam mit dem Bezirksstadtrat von Reinickendorf Herrn Brockhausen - Abteilung Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales – alle Interessierten einladen, verschiedene Aspekte der Suizidprävention zu besprechen
und zu diskutieren. [weiter im Flyer]

Die Veranstaltung ist kostenfrei, keine Anmeldung.

Veranstaltungsort: Tagesklinik des Vivantes Humboldt-Klinikum (1. Etage, Raum 111),

Am Nordgraben 2, 13509 Berlin

Einladung, Programm & Anfahrt
190822 Einl HUK Welttag der Suizidpräv
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Mi

11

Sep

2019

Veranstaltungsreihe zur UN-BRK: MENSCHEN.RECHTE.

18:00 bis 21:00 Uhr

Wie die Un-Behindertenrechtskonvention die Gesellschaft verändert. Zwischenbilanz mit Aussicht.

  • Thema am 11. September: Arbeit (Art. 27)

Programm & Anmeldung siehe Flyer.

Veranstaltungsort: Villa Donnersmarck, Schädestraße 9–13, 14165 Berlin-Zehlendorf

Programm & Anmeldung
FDST-LPB_Menschen-Rechte-10-Jahre-UN-BRK
Adobe Acrobat Dokument 301.1 KB

Di

17

Sep

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Mi

18

Sep

2019

Filmreihe Irrsinnig Menschlich: Schmetterling und Taucherglocke

Ab 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe zum Thema Seelische Gesundheit.

Eintritt 5 € - Kartenreservierung: 03871–211 4109 oder online

Veranstaltungsort: CineMotion Berlin-HohenschönhausenWartenberger Straße 174, 13051 Berlin

Fr

20

Sep

2019

Recovery-Workshop im Hohen Fläming (Brandenburg)

20. bis 22. September

Auszug: Der nächste Recovery-Workshop findet an dem Wochenende vom 20.-22.9. in einer kleinen Gruppe von 8-12 TeilnehmerInnen statt. Das Seminarhaus in Reetz liegt idyllisch im Naturpark Hoher Fläming: Felder, Wiesen und Wälder laden zum Wandern und Verweilen ein. Den Alltags-Stress lassen wir bewusst zu Hause und gönnen uns eine kleine Auszeit.

In dem Wochenend-Workshop treffen sich Menschen mit Krisenerfahrungen um über verschiedene Fragen zu reflektieren. Wie z.B.:

  • Was hat mir geholfen, wieder aus der Krise heraus zu kommen?
  • Welche Ressourcen und Netzwerke unterstützen mich in stabilen Phasen?
  • Kann ich der Krise auch positive Aspekte abgewinnen?
  • Was bedeutet für mich ein sinnerfülltes Leben mit/trotz meiner Einschränkungen?

Mit Kostenbeteiligung. Anmeldung bis 02.09. & weitere Informationen:

Siehe Veranstaltungswebseite

Fr

27

Sep

2019

Wohnungslosigkeit, Armut, psychische Erkrankungen – Wege aus der Not?

09:00 bis 17:30 Uhr

Veranstalter: Charité Universitätsmedizin Berlin, DGPPN, St. Hedwig-Krankenhaus

Auszug: Besonders in Berlin erleben wir den Wohnungsmangel, aber auch die steigende Armut in unserer klinischen Arbeit als zunehmendes Problem. Trotz zahlreicher Angebote sehen wir uns immer wieder mit Schicksalen konfrontiert, in denen Menschen keine ausreichende Anknüpfung zum Versorgungssystem finden. Gerne wollen wir deswegen einen Dialog zwischen den verschiedenen Akteuren des Versorgungssystems eröffnen und dabei auch die Rolle der psychiatrischen Kliniken diskutieren.
Die Konferenz richtet sich an: Ärzte in Weiterbildung, Fachärzte, Psychologen, Pflegepersonal, Sozialarbeiter, Mitarbeiter von Behörden und alle weiteren in der Versorgung psychisch erkrankter Menschen in Wohnungslosigkeit Tätigen.

Anmeldung per E-Mail: p.andrzejewski@alexianer.de

Teilnahmegebühr: 5 bis 50 € (freiwilliger Beitrag)

Veranstaltungsort: Rotes Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin

Einladung, Grußwort & Programm
Konferenz27.09. final-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 526.9 KB

Oktober 2019

Do

10

Okt

2019

Welttag der Seelischen Gesundheit

Für eine Gesellschaft, die offen und tolerant mit psychischen Erkrankungen umgeht. Jedes Jahr am 10. Oktober.

Quelle: hier.

Do

10

Okt

2019

DGBS Jahrestagung 2019 (Frankfurt am Main)

10. bis 12. Oktober 2019

Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V.

Titel: "Arbeit in Balance - 20 Jahre DGBS"

Auszug (aus dem Newsletter): Der Titel „Arbeit in Balance“ greift eine kontinuierliche Herausforderung des Erwerbslebens auf, verbunden mit der Aufforderungen an jeden Menschen, seine Balance zu spüren und diese zu achten. Doch wie halten wir eine Balance, die Gesundheit und Zufriedenheit vermittelt? Welche Hilfen stehen uns in belastenden beruflichen Situationen zur Verfügung? Wie finden wir einen Ein- oder gar Ausstieg in oder aus der Berufswelt? Dazugehören oder Draußen stehen? Wir bieten Ihnen Informationen, Erfahrungsberichte und Möglichkeiten sich auszutauschen.
Darüber hinaus werden wir auch in diesem Jahr eine Vielzahl von medizinisch wissenschaftlichen Themen rund um die Bipolare Störung anbieten, die nach Anerkennung der Ärztekammer als Weiterbildungen gelten.

Zur Online-Anmeldung geht es hier. Dort findet sich auch das vorläufige Programm.

Veranstaltungsort: Uniklinikum Frankfurt, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main

Do

10

Okt

2019

DER LAUF & DER MARKT für seelische Gesundheit

Auf dem Potsdamer Platz

Sportlich aktiv sein, gute Musik hören, ein interessantes Kulturprogramm oder sich über seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen informieren: All das bieten DER LAUF & DER MARKT für seelische Gesundheit von bipolaris.

Auch die Eröffnungsveranstaltung der bundesweiten Woche der seelischen Gesundheit wird an diesem Tag dort unter dem Motto "Gemeinsam statt einsam" stattfinden.

 

Veranstalter: bipolaris e.V., Selko e.V. / SEKIS, Berliner Behindertenverband (BBV)

In Kooperation mit: Aktionsbündnis Seelische Gesundheit

Fr

11

Okt

2019

Berliner Aktionstag Selbsthilfe

Auf dem Potsdamer Platz

An diesem Tag bekommen Sie einen Überblick über die einzigartige Vielfalt der Berliner Selbsthilfe. Jeder der kommt, hat die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen, sich zu informieren und zu engagieren. Sie können mit Betroffenen, Interessenten und Fachleuten ins Gespräch kommen.

 

Veranstalter: bipolaris e.V., Selko e.V. / SEKIS, Berliner Behindertenverband (BBV)

In Kooperation mit: Aktionsbündnis Seelische Gesundheit

Mo

14

Okt

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (8 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Arbeit und Psychopharmaka - Trotz - Wegen - Mit?

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Di

15

Okt

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Mo

21

Okt

2019

Fortbildung: Förderung der Selbsthilfe durch Krankenkassen

15:00 bis 18:00 Uhr

Veranstalter: Fortbildungsreihe "Aktiv in Selbsthilfe" (SEKIS)

Auszug: Der Gesetzgeber gibt den gesetzlichen Krankenkassen vor, Selbsthilfe im Gesundheitsbereich zu fördern. Krankenkassen und Krankenkassenverbände sind verpflichtet, Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfekontaktstellen zu fördern. Gefördert werden sie, wenn sie sich die gesundheitliche Prävention oder Rehabilitation von Versicherten zum Ziel gesetzt haben und sich zu einem Thema treffen, dass im Verzeichnis der anerkannten Krankheiten für die Selbsthilfeförderung aufgeführt ist. Selbsthilfekontaktstellen müssen für eine Förderung ihrer gesundheitsbezogenen Arbeit themenbereichs- und indikationsgruppenübergreifend tätig sein. Neben den beiden Förderbereichen „Kassenübergreifende Gemeinschaftsförderung“ und „Kassenindividuelle Projektförderung“ gibt es noch die verschiedenen Förderebenen. Wir wollen uns einen Überblick verschaffen über die gesetzlichen Grundlagen, die Leitsätze der Krankenkassen, über die Antragsfristen, die Antragsunterlagen, die Förderformen und die Nachweisführung. Leitung: Detlef Fronhöfer, AOK Nordost

Keine Kosten - Anmeldung: fortbildung@sekis-berlin.de oder (030) 890 285 39

Veranstaltungsort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin

Mi

23

Okt

2019

Filmreihe Irrsinnig Menschlich: Gabrielle - (K)eine ganz normale Liebe

Ab 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe zum Thema Seelische Gesundheit.

Eintritt 5 € - Kartenreservierung: 03871–211 4109 oder online

Veranstaltungsort: CineMotion Berlin-HohenschönhausenWartenberger Straße 174, 13051 Berlin

Mo

28

Okt

2019

APK-Jahrestagung in Berlin: Qualität als Maßstab – Brennpunkte in der psychiatrischen Versorgung

3-tägige Veranstaltung (28.-30. Oktober)

Veranstalter: Aktion Psychisch Kranke e.V.

Auszug: Die beiden ersten Tage der Jahrestagung der Aktion psychisch Kranke (APK) werden sich der Thematik "Qualität als Maßstab – Brennpunkte in der psychiatrischen Versorgung" widmen.
In den Plenumsvorträgen und Symposien werden aktuell "brennende" Themen

  • zur Patientenorientierung in der Behandlung (Krankenhausfinanzierung/Notfallver-
  • sorgung/innovative Versorgungsmodelle),
  • der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes,
  • der Pflegereform und Demenzversorgung,
  • der Forensik und der Betreuungsrechtsreform,

im Fokus stehen. Dass Qualität ausgerichtet auf die psychisch erkrankten Menschen in diesen Handlungsfeldern weiterhin der Maßstab bleibt, wird eine der zentralen Themenstellungen sein.
Am dritten Tag wird in Kooperation mit Selbsthilfeorganisationen wie dem Bundesnetzwerk Selbsthilfe seelische Gesundheit (NetzG), dem Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen (BApK), dem Geschwisternetzwerk, der Deutschen DepressionsLiga (DDL), dem Experienced-Involvement (EX-IN) Deutschland, der deutschen Alzheimergesellschaft, MUT-TOUR und der deutschen Gesellschaft für bipolare Störungen ein Selbsthilfetag zum Thema "Neue Wege der Selbsthilfe – Teilhabe und Selbstbestimmung" stattfinden.

Teilnahmegebühr 1./2. Tag: ab 90 € (inkl. Getränke & Imbiss), 3. Tag kostenfrei.

Anmeldung: siehe PDF

Veranstaltungsort: Tagungswerk in der Lindenstraße 85, 10969 Berlin-Kreuzberg

Vorläufiges Programm
Programm APK 28.-30.10.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.3 KB
Anmeldung, Orga, Anfahrt
Orga u. Anmeldung 28.-30.10.2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 228.1 KB

November 2019

Mo

04

Nov

2019

Jahrestagung 2019: Aktionsbündnis Seelische Gesundheit

11:00 bis 16:00 Uhr

Auszug: Save the date!

Weitere Inhalte folgen.

Veranstaltungsort: Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Mo

11

Nov

2019

Wie funktioniert das deutsche Gesundheitswesen?

15:00 bis 17:00 Uhr

Referentin: Katrin Ulmer, Büroleiterin der Patientenbeauftragten für Berlin

Auszug: Selbsthilfeorganisationen sind gefragte Partner wenn es um die Weiterentwicklung der gesundheitlichen Versorgung geht. Sie sollen die Sicht der Betroffenen, der Nutzerinnen und Nutzer von gesundheitlichen Leistungen und derjenigen einbringen, die Hilfe benötigen Selbsthilfeorganisationen fordern diese Partizipation auch zunehmend ein. Sie werden vom Gesetzgeber in dieser Rolle auch zunehmend eingebunden.
Um aber aktiv mitarbeiten, mit beraten und entscheiden zu können, brauchen die Aktiven aus den Selbsthilfegruppen einen Einblick in die Art und Weise, wie die Entscheidungen zustande kommen, wer was regelt und wo ggf. die eigenen Anliegen eingebracht werden können:

  • Was bedeutet Selbstverwaltung im Gesundheitswesen?
  • Welche Rolle haben Berufs- und Standesverbände z.B. KVen oder Ärztekammern?
  • Wer entscheidet über die Arztsitze in einem Land
  • Wie funktioniert das Zusammenspiel von Krankenkassen und Leistungsanbietern

Mit Selbsthilfeorganisationen, Patientenvertreter/innen aus Verbänden und Mitarbeiter/innen aus gesundheitspolitischen Organisationen wollen wir Fragen aufgreifen, die Aktive in Selbsthilfe für ihre Arbeit benötigen.

Teilnahme kostenlos. Anmeldung unter: wassink@sekis-berlin.de o. (030) 890 285 37

Veranstaltungsort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin-Charlottenburg

Mo

11

Nov

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (9 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Reduktion und Sozialprofis - Zwischen Skepsis und Support

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Mi

13

Nov

2019

Filmreihe Irrsinnig Menschlich: Das weisse Rauschen

Ab 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe zum Thema Seelische Gesundheit.

Eintritt 5 € - Kartenreservierung: 03871–211 4109 oder online

Veranstaltungsort: CineMotion Berlin-HohenschönhausenWartenberger Straße 174, 13051 Berlin

Mi

13

Nov

2019

Veranstaltungsreihe zur UN-BRK: MENSCHEN.RECHTE.

18:00 bis 21:00 Uhr

Wie die Un-Behindertenrechtskonvention die Gesellschaft verändert. Zwischenbilanz mit Aussicht.

  • Thema am 13. November: Menschenrechte durchsetzen (Art. 33 ff.)

Programm & Anmeldung siehe Flyer.

Veranstaltungsort: Villa Donnersmarck, Schädestraße 9–13, 14165 Berlin-Zehlendorf

Programm & Anmeldung
FDST-LPB_Menschen-Rechte-10-Jahre-UN-BRK
Adobe Acrobat Dokument 301.1 KB

Di

19

Nov

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Mi

27

Nov

2019

DGPPN-Kongress: Psychiatrieforschung von morgen

Do

28

Nov

2019

Ohne Moss nix los! Förderung der Selbsthilfe durch die Krankenkassen

18:00 bis 20:00 Uhr

Veranstalter: Nachbarschaftsheim Schöneberg e.V.
Auszug: Sie erhalten an diesem Abend einen Überblick über die gesetzlichen Grundlagen und Voraussetzungen, über die Antragsfristen, Antragsunterlagen sowie die Förderformen und die Nachweisführung.
Referent: Detlef Fronhöfer, AOK Nordost

Kein Eintritt. Anmeldung unter (030) 85 99 51 - 330/-333 oder selbsthilfe@nbhs.de

Veranstaltungsort: Nachbarschaftshaus Friedenau, Schulungsraum 4.09,

Holsteinische Straße 30, 12161 Berlin

Dezember 2019

Mo

09

Dez

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (10 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Neue Medikamente - Neue Hoffnungen? Cannabidiol & Co

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Vorschau 2020

So

08

Mär

2020

Save the date: Kongress Armut und Gesundheit 2020

8. bis 10. März

Auszug: Seit 1995 schafft der Kongress ein kontinuierliches Problembewusstsein für gesundheitliche Ungleichheit in Deutschland. An den Kongresstagen tauschen sich Akteur*innen aus Politik, Wissenschaft, Gesundheitswesen, Praxis und Selbsthilfe zu Themen gesundheitlicher Ungleichheit aus.  Aktuelle Forschungsergebnisse werden ebenso diskutiert und vertieft wie neue Strategien, Lösungsansätze und Erfahrungen.

Das Motto für den kommenden Kongress lautet:
„POLITIK MACHT GESUNDHEIT. GENDER IM FOKUS“.

Veranstaltungsort: Technische Universität Berlin

Zur Veranstaltungsseite

Mo

30

Mär

2020

30. März: Internationaler Tag der Bipolaren Störungen

Wir planen erneut eine Veranstaltung mit Kinofilm und anschließender Diskussionsrunde. Wer Filmideen vorschlagen möchte, kann diese gerne an uns schicken (Kontaktformular). Hier seht ihr unsere letzten Kinotage: