Was passiert bei demTreffen einer Selbsthilfegruppe

Jede Selbsthilfegruppe hat ihre eigene Struktur und ihr eigenens Vorgehen. 

 

Je nach Gruppengröße sind zwischen 3 und 15 Frauen und Männer anwesend. Diese arbeiten gemeinsam und ohne Anleitung durch einen Arzt oder Therapeuten.

 

Oftmals laufen die Treffen so oder so ähnlich ab, wie hier beispielhaft geschildert:

 

Am Anfang gibt es einen Blitz. Im Blitz hat jeder die Möglichkeit ungestört zu sagen, wie es ihm geht und was ihn die letzte Zeit so bewegt hat.

 

Aus dem Blitz entwickelt sich meist die Themen, die dann gemeinsam besprechen. Oft gibt es spannende Erfahrungsberichte und Diskussionen, eigentlich nimmt man aus jeder Sitzung etwas mit.

 

Jede(r) hat die Möglichkeit, über sich und seine Erfahrungen zu reden. Aber natürlich muss man nichts sagen, kann auch einfach nur zuhören. Ratschläge geben wir dann, wenn sie nachgefragt werden.

 

Zum Abschluss, nach knapp anderthalb Stunden, gibt es noch einen kurzen Abschlussblitz.