Gästebuch

Wir freuen uns über jeden Beitrag!

Leider zwingen uns die vielen Spams dazu, dass Eintragungen erst von uns freigeschaltet werden müssen, bevor diese für alle sichtbar werden.

Bitte überlegen Sie, bevor Sie Ihren vollen Namen und / oder E-Mail-Adresse angeben, ob diese wirklich für jeden lesbar sein soll!

Falls Sie eine Antwort möchten, evtl. auch von anderen Besucher*innen, müssten Sie allerdings eine Kontaktmöglichkeit angeben.

Kommentare: 43
  • #43

    David (Donnerstag, 25 Mai 2017 08:48)

    Vielen Dank für euren Einsatz, auch im Rahmen der Peer-Beratung an der Humboldt Tagesklinik.
    Ihr gebt vielen Menschen mit dieser Erkrankung Mut und Kraft!
    Die Diagnose ist kein Todesurteil, ganz im Gegenteil, damit kann ich mir endlich mein Leben erklären und verzeihen.
    Ich habe das Gefühl jetzt geht es erst richtig los und darauf freue ich mich :)

    VG
    David

  • #42

    Victoria (Sonntag, 26 Februar 2017 13:12)

    Danke für beste informationen über depressionen und ursachen

  • #41

    Claudia (Samstag, 21 Januar 2017 09:38)

    Hallo an alle,
    ich bin vor über einem Jahr erkrankt. Fühlte mich "psychologisch erleuchtet". Letzten Endes habe ich meine Pubertät nachgeholt und viele Männerherzen gebrochen. Resultat: bin nun ohne Partner. Schwierigkeiten mich normal zu konzentrieren, besonders für den Job eine Katastrophe. Die Erkrankung wünsche ich niemandem. Sie frisst dich auf und deine Umgebung.

  • #40

    Bipolar Test (Freitag, 16 Dezember 2016 23:28)

    Danke für die guten Informationen!

  • #39

    Bipolar (Donnerstag, 21 Juli 2016 01:49)


    Besucht das Forum des Deutschsprachigen Raumes für Bipolare Störung:

    www.Bipolarforum.de

    Herzliche Grüsse

  • #38

    Conny (Freitag, 18 März 2016 19:42)

    hallo zusammen :) bin circa 3,5 jahre ziemlich depressiv. habe mich irgendwann entschieden einen therapeuten aufzusuchen aber habe ewig niemanden gefunden. alles voll , keiner hatte zeit für mich. hab dann online geguckt nach hilfe und hab n paar sachen durch geguckt. bin letztendlich bei selfapy (www.selfapy.com) gelandet weil die mir am sympathischsten erschienen. hab bei denen den 9 - wöchigen kurs gemacht und mir gehts seitdem echt besser. man macht pro woche ein modul mit einem unterschiedlichen schwerpunkt und telefoniert einmal die woche mit einem persönlichen psychologen. mir hat das voll geholfen, ihr könnt das ja auch mal probieren. ich fands top. herzliche grüße eure conny

  • #37

    Hartmut (Sonntag, 31 Januar 2016 16:45)

    Es ist bemerkenswert, das man für Menschen mit solchen Krankheiten Hilfe in Deutschland gibt.Allerdings ist das wieder nur oberflächlich (Internet) und keine Hilfe in der realen Welt dieser Krankheit (Depression).

  • #36

    Ysabella (Sonntag, 01 November 2015 17:34)

    Bin seit 40 Jahren bipolar. Habe in manischen Phasen zig tausend DM/€ Schulden angehäuft, aus denen ich nicht mehr rauskomme. Aber ich habe auch ein Buch geschrieben und bin Malerin. Wenn ich manisch bin, glaube ich Berge versetzen zu können; wenn ich extrem deprimiert bin, lasse ich mich freiwillig schon einmal stationär einweisen. Sicherheitshalber.
    Was ich jedem empfehlen kann ist, sich bei einer Selbsthilfegruppe zu melden und teilzunehmen. Wichtig ist hier auch, dass Angehörige und Freunde meist willkommen sind. Die Gruppen werden von gut geschulten, engagierten Leuten geleitet, die oft auch außerhalb der üblichen "Bürozeiten" für ein Gespräch zur Verfügung stehen.
    Dankbar bin ich meinem Lebensgefährten, der mich voll unterstützt und zu mir steht. Das wünsche ich allen Bipolaren.

  • #35

    Andreas Otte (Donnerstag, 30 Juli 2015 15:11)

    Bipolar ist schlimm, aber kein Weltuntergang. Sucht Euch Hilfe und informiert Euch, zum Beispiel bei der Deutschen Gesellschaft für bipolare Störungen.
    Bin selbst seit über 30 Jahren betroffen und bin mittlerweile sehr fit in diesem Thema. Wer Fragen zum bipolaren Alltag hat, darf sich gerne mit mit in Verbindung setzten - natürlich kostenlos.

  • #34

    Manuela Santoro (Montag, 20 April 2015 19:01)

    Bin seid 30 Jahren bipolar.War 12 Jahre gut eingestellt. Doch jetzt im Alter,durch Hormonveränderung ist es nochmal sehr akut geworden. Und ich musste Medikamentös umgestellt werden.

  • #33

    Deprimed (Donnerstag, 12 März 2015 09:47)

    Toll wie ihr eure Hilfe anbietet und Betroffenen Information und eine Möglichkeit zum Austausch bietet :)

  • #32

    shiva (Samstag, 08 November 2014 14:36)

    http://sexdrugsandschizophrenie.blogspot.de/

    ...hallo, ich bin schizoaffektiv und versuche das beste aus der diagnose zu machen, also dachte ich mir ich bin mal kreativ und verfass meine psychose als kurzgeschichte...

    ....ich hoff es macht spaß...

    peace :)

  • #31

    heiko (Mittwoch, 08 Oktober 2014 03:29)

    Bin bipolar, habe in manischer Phase schulden gemacht, Frau Scheidung zwei Kinder, jetzt nach 13 Jahren ehe und 20 Jahren Beziehung lässt mich meine Frau in Stich, habe Betreuerin, sozialpsychatrischer Dienst will nun auch noch Aufenthaltsbestimmungsrecht für Betreuung, ich aber nicht obwohl krank mochte ich meine Freiheit in diesem Land bewahren nicht jemanden dritten, Ärzten oder dem Staat ausgeliefert zu sein. Habe grosse Angst in einen Teufelskreis zu geraten ohne entfliehen. Will nicht das jemand über meinen Kopf entscheidet ob ich in einer psychiatrischen Einrichtung untergebracht werde oder nicht. Und dann wie lange. Wer hat Erfahrungen. Wie verhalte ich mich richtig?????

  • #30

    Ulf (Freitag, 14 Februar 2014 03:57)

    Hey !!
    Finde die Webseite echt gut.
    Speziell die Infos über künstlerische Aktionen !!
    Weiter so...!!

  • #29

    Thomas (Freitag, 27 Dezember 2013 16:47)

    Hallo,
    was wäre es schön wenn es so eine gute und informative Internetseite auch für Nordrhein-Westfalen gäbe. Weiter so....

  • #28

    Hans-Peter Hartlieb (Mittwoch, 09 Oktober 2013 17:10)

    Hallo,
    ich bin Froh das es diese Seite gibt. Ich möchte allen Mitwirkenden meine tiefempfundenen Dank aussprechen.Ich möchte als Betroffenen Bipolar Erkrankten besonders den Angehörigen und Familienmitglieder für Ihre aufopfernde Artbeit und Unterstützung Danken. Ich bin seit über 20 Jahre erkrankt und weis wie schwer es meine Frau und meine beiden Söhne mit mir haben.Ich habe in der Manie durch Kaufrausch meine Familie fast in den finanziellen Ruien getrieben und durch Agressionen meine Ehe gefährdet. Ich bin überglücklich und stolz auf meine Familie.
    Es ist aus den Berichten zu erfahren, dass es leider viele negative Beispiele gibt und die Familienangehörigen oft mit ihren Problemen gelassen werden.
    MfG Hans-Peter Hartlieb

  • #27

    Leila (Samstag, 05 Oktober 2013 21:35)

    Ich bin offiziell seit 1995 an einer bipolaren Störung erkrankt. Okay, damals hieß das noch manisch-depressives Irresein.
    Seit 2010 bin ich hier in Berlin und ich
    habe keinerlei Anschluß an Gruppen oder Einzelpersonen unternommen.
    Es ist an der Zeit, in den Dialog mit anderen zu gehen.

  • #26

    Sabine (Dienstag, 25 Juni 2013 14:02)

    Hallo,
    es gibt so einige interessante Vorträge und Veranstaltungen und nicht jeder kommt mal eben bis nach Berlin. Gibt es keine Möglichkeit diese auch für Betroffene/Angehörige im Netz zur Verfügung zu stellen? Bin erst neu dabei und suche immer wieder und noch nach Antworten und Wegen.

  • #25

    hartmut (Freitag, 08 März 2013 08:27)

    Es gibt zu viele von uns. Und viele trauen sich nicht aus der Anonymität, halten ihre Krankheit für Versagen. Das es nicht so sein muss möchte ich mit meiner Homepage zeigen. Krank sein darf jeder.

    Gruß

    hartmut

    www.schwermut.de

  • #24

    Susanne Hemmers (Dienstag, 26 Februar 2013 04:14)

    Hallo. Bin selbst Betroffene von bipolarer II Störung und
    Alkoholabhängigkeit.
    Ich suche andere Betroffene zum Austausch.
    Über eine Reaktion würde ich mich sehr freuen.
    Vielen Dank für diese umfangreiche Webseite.
    Liebe Grüße Susanne

  • #23

    Steffi (Samstag, 02 Februar 2013 19:29)

    Hallo!
    Diese Seite von bipolaris e. V. ist wirklich sehr informativ und hilfreich - gerade auch die Auflistung der Selbsthilfegruppen nach den Veranstaltungszeiten/Wochentagen. Danke dafür! :)
    Die zahlreichen Infotage/-veranstaltungen hatten/haben auch sehr gute Themen und Inhalte der Bipolaren Störung betreffend. Leider konnte ich bisher an keiner dieser Veranstaltungen teilnehmen - was ich sehr schade finde, da ich denke, dass diese sehr interessant und hilfreich waren. Vor allem der Infotag "Tätig sein mit Bipolaren Störungen" - mit dem schon sehr guten Einführungsvortrag zur Bedeutung des Tätig-Seins und seinen treffenden Aussagen. Auch das Thema der "Balance zwischen Nähe und Distanz" ist sehr brisant, da es für Betroffene sowie Angehörige usw. äußerst schwierig sein kann und das Leben eines jeden sehr stark beeinträchtigen/beeinflussen kann...

  • #22

    Stefan (Mittwoch, 30 Januar 2013 16:05)

    Danke für diese Webseite mit ihren geballten Informationen und Tipps. Das schöne ist ja festzustellen, dass man mit seinen Leiden nicht alleine dasteht. Viele Grüße!

  • #21

    Bipolar (Sonntag, 27 Januar 2013 14:00)

    Bipolar darf keine Schublade sein, in die ein Mensch gesteckt wird. 90% der Zeit ist ein bipolarer Mensch so normal wie alle anderen Menschen auch. Es gibt Möglichkeiten aus den Aufs und Abs herauszufinden.

    Ich finde Filme wie Silver Linigs (seit Januar 2013 im Kino)gut, weil sie ein Bild vermitteln, wie es Betroffenen geht und schlimm, weil sie das Happy End auf die Einnahme von Medikamenten reduzieren. So einfach ist die Welt nicht.

    Dem versuche ich einen Ansatz aus vielen Veränderungen im Leben entgegenzusetzen. Auch das Umfeld kann viel Unterstützung leisten, wenn es bereit ist den Betroffenen in seiner Andersartigkeit als ganzes Wesen mit speziellen Stärken und Schwächen zu akzeptieren und in seinem Bestreben nach Stabilität und Verständnis seiner eigenen "Andersartigkeit" zu unterstützen.

  • #20

    Hendrik Hiekel (Donnerstag, 03 Januar 2013 10:36)

    Guten Morgen,
    finde gut das es solche Seiten gibt bin selber betroffen seit einem Jahr. Möchte mich austauschen, weil ich wirklich Glück gehabt habe das ich noch lebe durch die Krankheit Bipolare Störung.

    Mit Freundlichen Grüßen

    Hendrik Hiekel

  • #19

    Patrick Schindler (Freitag, 23 November 2012 22:50)

    Danke für diese informative Homepage. Liebe Grüße aus dem Allgäu, Patrick

  • #18

    keinland (Freitag, 23 November 2012 20:01)

    http://januswinter.bandcamp.com/track/lautes-herz
    (kann man kostenlos herunterladen)

    .: LAUTES HERZ

    die zeit rennt im zehn-minuten-takt
    du zählst mit mir die stunden ab
    die welt ist laut du machst sie leise
    ich möchte nichts als dunkelheit
    bist du nur da - kamst von ganz weit
    & machtest nur für mich die lange reise

    du folgst mir schon mein leben lang
    warst da wenn ich mit tränen rang
    und hast um mich ein haus gebaut
    in dem jedes geräusch erstickt
    vom keller bis zum dach mit angst gespickt
    und nur mein herz schreit laut

    lass mich frei - ich will den himmel wiederseh'n
    lass mich frei - ich will dich nicht versteh'n
    lass mich frei - ich will den himmel wiederseh'n
    das leben muss doch weitergeh'n -
    muss doch weitergehn

    es treibt mich immer schneller fort
    von einem zu dem and'ren ort
    mit hoffnung auf ein neues leben
    ich lauf' umher ich find nicht heim
    du holst mich immer wieder ein
    ich hab's längst aufgegeben

    denn du bist ich und ich bin du
    und schlägst du immer wieder zu
    zerschneid ich selbst mir meine haut
    bring ich dich bring ich mich mit dir um
    bin ich nur tot so bist du stumm - endlich stumm
    und nur mein herz schreit laut

    ich seh' kein land
    ich seh' kein ende
    seh' kein ein kein aus
    frust und gewalt legen brände
    ich will wieder nach haus

  • #17

    bipolaris - Manie & Depression Selbsthilfevereinigung Berlin-Brandenburg (Samstag, 01 September 2012 10:39)

    Hallo Heiko,
    wie kann man dich erreichen?
    Als ich noch in Bernau gewohnt habe, bin ich immer mit der S-Bahn nach Berlin-Mitte gefahren, das geht ja schnell. Dort gibt es zwei Selbsthilfegruppen, die du auf unserer Seite unter "Selbsthilfegruppen" findest.
    Dort findest du auch einen Verweise auf online-Selbsthilfegruppen.
    Aicj beste
    Liebe Grüße
    Uwe

  • #16

    Heiko (Donnerstag, 30 August 2012 17:38)

    Suche dringend jemanden mit dem ich mich im Raum Bernau über meine Erkrankung unterhalten kann. Habe diese erst sehr frisch diagnostiziert bekommen und bin vollkommen verzweifelt. Bitte um Hilfe. Gern auch per E-Mail
    Heiko

  • #15

    Synapse (Donnerstag, 26 Juli 2012 20:48)

    Einfach mal reinklicken und weitersagen.
    Danke

    www.bipolar-selbsthilfegruppe.de.tl

  • #14

    SnowVhite (Freitag, 01 Juni 2012)

    Hey !!
    Finde den Krisenpass auch unheimlich gut... für die Zukunft - habe schlechte Erfahrungen als Betroffener gemacht damals.. hab noch einige Narben von den Bullen...!!!
    Ich hoffe der Pass nützt für den Notfall... .

    Schönen Gruss

    SnowVhite & Friends

  • #13

    Kathrin (Samstag, 10 März 2012 16:04)

    Ich bin manisch depressiv

  • #12

    Stephan (Mittwoch, 14 Dezember 2011 22:00)

    Der Krisenpass ist echt spitze

  • #11

    Carina (Dienstag, 01 November 2011 15:39)

    Ein dickes Lob für die gelungene Veranstaltung am Samstag. Macht weiter so!!!!
    Auch das schmackhafte Buffet war wieder richtig Klasse.
    Danke!

  • #10

    Harlenberg (Samstag, 16 Juli 2011 21:26)

    Notbetten im Gang in den Krankenhäusern, Warteschlange bis auf die Strasse hinaus am Wochenende bei den Notdiensten, so ist derzeit die Situation im Gesundheitswesen. auch andere Bereiche, wie Apotheken und Optiker sind ausgelastet. Viele Arztpraxen und Krankenhäuser nehmen derzeit kaum noch Kassenpatienten auf. Die Praxen und Kliniken gehen dabei sehr nach dem Geld, obschon gerade ja auch die, die viel Geld haben, eventuell auch viel von anderen holen. In heutiger Zeit Eigentum zu haben ist nicht nur Glück, vielleicht sind auch teilweise unsaubere Geschäfte dabei, wie Handel mit Drogen, und Ausbeutung von anderen. Die Kassenärztliche Vereinigung gibt als Grund für überfüllte Praxen und Misständen in Krankenhäusern eine Form von falscher CDU/CSU Politik an, die ihrer Ansicht nach immer mehr krank machen würde. Einige der Ärzteschaft, wie auch das Klinikpersonal sind konkret gegen die CDU/CSU.
    Vieles wird in der Behandlung auch aufgrund unterschiedlicher Krankenversicherungen anders behandelt. So erhält der eine Patient eine gute Behandlung, und andere wiederum gehen leer aus. Speziell auch mit Impfungen und der Behandlung der Zähne wird das unterschiedlich gehandhabt. Vieles im bereich der Behandlung der Zähne wird nicht übernommen.
    http://de.news.yahoo.com/2/20101102/tts-millionen-patienten-koennen-offenbar-c1b2fc3.html
    http://www.spiegel.de/panorama/gesellschaft/0,1518,614949,00.html
    http://de.nachrichten.yahoo.com/patienten-m%C3%BCssen-h%C3%B6heren-zahnarzt-kosten-rechnen-151142390.html

  • #9

    Betroffene Angehörige (Freitag, 15 April 2011 00:43)

    Ich kann die Zeilen des betroffenen Angehörigen vom 23.03.2011 nur bestätigen. Den Notfall haben die Kinder, Ehepartnerin sowie Eltern und Geschwister. Unterstützung/Hilfe für diese Zeit gibt es nicht. Der Betroffene "braucht keine Hilfe," ihm geht es ja so gut wie noch nie, gibt das Geld mit vollen Händen aus und lebt. Außerdem darf nicht eingegriffen werden, wenn er nicht will.Sollte diese Phase mal enden, ist nichts mehr so wie es vorher war, Familie kaputt.

  • #8

    Betroffener Angehöriger (Mittwoch, 23 März 2011 21:09)

    zum kotzen, was heißt Notfall. Der "Manische" hat keinen Notfall, nur alle um ihn herum - Frau, Kinder Eltern, Großeltern, ... die gehen krachen; wo ist eure Hilfe (unter "Für den Notfall" stehen leider nur Adressen für Betroffene und die denken ja wie allgemein bekannt, sie brauchen keine) und die der Sch... Psychologen,-therapeuten (für die wiederum besteht kein Bedarf an Leib und Leben und "dürfen" nicht eingreifen). Die einzige "Hilfe" - jede manische Phase geht auch einmal zu Ende - ist ja wohl nicht wirklich eine Hilfe und schon gar nicht für Kinder.

  • #7

    Karin (Freitag, 24 September 2010 02:47)

    Hallo,
    durch Zufall habe ich den Flyer für den 4. Infotag von bipolaris in die Hände bekommen.
    Habe mich enschlossen teilzunehmen, es war eine ganz tolle
    Veranstaltung.
    Diese Infos hätte ich vor 10 Jahren benötigt.
    Bin seit über 20 Jahren bipo II.
    Baujahr 1956 und seit dem 1.10.2010 EU-Rentner.
    Wohne in der Nähe von Grabow (Landkreis Ludwigslust /Meck.Pomm)
    Würde meine Erfahrungen mit Ärtzten, Psyhologen und Therapien gern weitergebn, persönlich oder per Mail.
    Die Decke der Ärtzte und Psychologen in unserem Flächenland Meck.Pomm. ist sehr dünn.
    Musste meinen Ärtzten auch schon sagen:"Ich bin der Pilot,
    wenn ich es zulasse, sind sie Copilot.
    Ich sage wo wir hinfliegen, denn wenn wir abstürzen, habe ich die Folgen zutragen, nicht sie.
    In diesem Sinne, lasst euch nicht unterkriegen.
    MfG
    Karin

  • #6

    Olaf Lindenlaub, 2. Vorsitzender (Samstag, 03 Juli 2010 12:04)

    Hallo!
    Eure Seite ist sehr lesenswert und informativ. Wir bedanken uns für den Link zu uns und haben auf der Seite: "Weiterf. Links" unserer Homepage eine Verlinkung zu Euch geschaltet.
    MfG
    Olaf Lindenlaub

  • #5

    Bernd (Montag, 31 Mai 2010 20:25)

    Ich bin durch eine Kundin auf eure Seite aufmerksam gemacht worden.
    Sie war auf der Suche nach

    Versicherungen für behinderte und kranke Menschen

    Wirklich gut gemacht.

    Weiter so!!!

    Vielleicht kann ich dem Einen oder Anderen mit meinen Diensten helfen.

    Ich würde mich auf einen Gegenbesuch auf meiner Seite:

    http//:www.bernddoerrie.de

    riesig freuen.

    Bernd

  • #4

    Alex (Donnerstag, 22 Oktober 2009 17:32)

    Hallo, danke dass Ihr Angehörigen und Betroffene mit dieser übersichtlichen Seite sehr gut helfen könnt.
    Viel Erfolg wünsch ich Euch.
    Liebe Grüsse
    Alex

  • #3

    ilse (Donnerstag, 08 Oktober 2009 15:34)

    Servus am Euch alle !!
    Danke die Ihr so fleißig an "bipolaris" Energie,
    Ideen und Zeit einbringt !!
    Kompliment - macht weiter so !!
    Ich weiß, daß Ihr schon vielen Betroffenen und Angehörigen eine große Hilfe gewesen seit.

    L.Gr.Ilse (SHG Balance)

  • #2

    Dietmar (Freitag, 10 Juli 2009 15:05)

    Hallo bipolaris-Team,

    eure Seite finde ich sehr informativ und eine echte Bereicherung der bipolaren Landschaft.

    Für euren weiteren Weg drücke ich die Daumen und werde sichen ab und an vorbeisehen.

    Alles Gute.

    Dietmar Geissler
    2. Vorstand und Betroffenen Vertreter der DGBS e.V.
    Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS)

  • #1

    Martina Gerl (Freitag, 13 Februar 2009 17:34)

    Hallo Uwe,

    das ging ja schnell mit der Homepage. Ich wünsche uns viel Glück und Erfolg für den Arbeitskreis.

    Lg

    Martina