Bürgerdialog psychische Erkrankungen

Mit dem "Bürgerdialog - psychische Erkrankungen"  erreichen wir niedrigschwellig Menschen in Fußgängerzonen und auf ausgewählten öffentlichen Plätzen.

 

Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen, lokale psychosoziale Organisationen, Vereine und Kliniken informieren und zeigen Wege des Umgangs mit psychischen Erkrankungen auf. Dabei arbeiten wir gegen Stigmata an und aktivieren Potenziale zur Selbsthilfe.

 

Durch die Konzentration auf jeweils einen Bezirk (oder eine Stadt) kommen wir aktiv mit Menschen in ihrem Sozialraum ins Gespräch - die wir vielleicht nur genau hier erreichen können. An jedem Standort werden jeweils 10 bis 20 Marktstände aufgebaut.

 

Seit 2019 gab es folgende Bürgerdialoge psychische Erkrankungen, die wir zusammen mit lokalen Akteuren der Selbsthilfe und des psychosozialen Hilfesystems veranstalten konnten:

 

 

Mitmachen!?
Sie sind eine psychosoziale Einrichtung, Klinik, Träger, Verein oder Selbsthilfegruppe in Treptow-Köpenick oder Potsdam?

 

Melden Sie sich gerne beim Team: buergerdialog@bipolaris-mail.de

Im Jahr 2019 wurde das Projekt von der BARMER gefördert,
in den Jahren 2020 bis 2022 wird das Projekt von der
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse gefördert,
jeweils im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V,
bei denen wir uns herzlich bedanken!

Unsere Förderer, Struktur und Finanzen finden Sie hier.