Bürgerdialog psychische Erkrankungen

Im Jahr 2018 konnten wir positive und neue Erfahrungen mit einem bipolaris-Infostand in einer Berliner Fußgängerzone sammeln. Wir haben festgestellt, dass hier insbesondere ein Publikum angesprochen werden kann, welches sonst eher wenig mit dem Thema „Bipolare Störung“ zu tun hat. Wir wollten dieses Publikum gerne erneut ansprechen und haben daher im Jahr 2019 den Bürgerdialog psychische Erkrankungen ins Leben gerufen. Unsere Überlegung war, eine für uns andere Zielgruppe direkt anzusprechen, ohne diese gezielt einzuladen. Hier geht es darum die Bevölkerung u.a. über die Bipolarität und die seelische Gesundheit aufzuklären und damit den „Bekanntheitsgrad“ von psychischen Erkrankungen in der Bevölkerung zu erhöhen. Die Wörter „psychische Erkrankungen“ auf Bannern und Beachflags mitten der Fußgängerzone wurden also ganz bewusst ausgewählt.

 

Seit 2019 gab es folgende Bürgerdialoge psychische Erkrankungen, die wir zusammen mit lokalen Akteuren der Selbsthilfe und des psychosozialen Hilfesystems veranstalten konnten:

 

  • 2019: Wilmersdorfer Straße (Berlin-Charlottenburg)
  • 2020: Corona-bedingt entfallen
  • 2021: Frankfurt an der Oder
  • 2021: Steglitz-Zehlendorf

 

Geplant sind demnächst:

  • 2022: Treptower Park (am 5. Juli)
  • 2022: Potsdam (am 23. oder 24. September)

 

Im Jahr 2019 wurde das Projekt von der BARMER gefördert,
in den Jahren 2020 bis 2022 wird das Projekt von der
AOK Nordost - Die Gesundheitskasse gefördert,
jeweils im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V,
bei denen wir uns herzlich bedanken!

Unsere Förderer, Struktur und Finanzen finden Sie hier.