Kontakt- und Beratungsstellen (KBS)

Begegnungen von Menschen mit und ohne Psychiatrieerfahrungen

Die Angebote einer psychosozialen Kontakt- und Beratungsstelle (KBS) richten sich an Menschen, die auf der Suche nach neuen Kontakten, nach sinnvoller Freizeitgestaltung und Tagestruktur, nach neuen Erfahrungen oder nach psychosozialer Beratung sind.

Es werden Menschen in Lebenskrisen, aus dem Umfeld der Psychiatrie und Angehörige von Menschen mit psychischen Erkrankungen angesprochen. Die BesucherInnen einer KBS bleiben auf Wunsch anonym.
Zu den angegebenen Öffnungszeiten laden die Berliner Kontakt- und Beratungsstellen zum Reinschnuppern ein. In der Regel gibt es ein vielfältiges Gruppen- und Aktivitätsprogramm auch außerhalb dieser Zeiten, über das Sie die jeweiligen Träger direkt informieren.

 

Fühlen Sie sich angesprochen ....
...wenn Ihnen die Decke auf den Kopf fällt,
...wenn nie jemand an Ihrer Tür klingelt,
...wenn Sie denken allein auf der Welt zu sein!
Egal, ob Sie alt oder jung sind, Mann oder Frau, mit oder ohne Psychiatrieerfahrung: Vielleicht haben Sie Lust auf anregende Gespräche, Spiele, kreativen Tatendrang, Feste, Ausflüge und andere Aktivitäten ?

(übernommen von der Website des KommRum e.V.)

 

Website der Berliner Kontakt- und Beratungsstellen: www.kbs-berlin.net

 

Flyer der Berliner Kontakt- und Begegnungsstätten (Stand Oktober 2013)
2013-10_Flyer+KBSen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 61.6 KB

 

Zusätzlich zu den hier aufgezählten Begegnungsstätten bieten auch viel Nachbarschaftsheime und Kirchen offene Angebote zur Tagesgestaltung.

 

Eine Liste angenehmer Tätigkeiten findet sich auf der Seite Materialien & Downloads.