Archiv Veranstaltungen 2021

Januar 2021

Mo

11

Jan

2021

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (Termin 1 von 11)

17:00 bis 19:00 Uhr (online) - Thema im Januar:
Reduzieren / Absetzen: WER-WANN-WIE-MIT WEM?

Veranstalter: Berliner Kooperationsnetzwerk Kritischer Umgang mit Psychopharmaka [siehe Flyer]

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog. Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden.

Eine Anmeldung ist nur online erforderlich.

Zur Veranstaltungsseite

Flyer
Psychopharmaka-Trialog-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Di

19

Jan

2021

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr (per Video)
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Di

26

Jan

2021

Auf der Suche nach Alternativen - mit Abstand: Neue Wege zur Selbsthilfe (TV-Beitrag)

TV-Beitrag von Jana Kalms
Auszug: Ob bei Diabetes, Depressionen, Suchtproblemen - Selbsthilfegruppen sind für viele Menschen eine wichtige Stütze im Leben. Doch nun müssen immer mehr Gruppen coronabedingt ihre Arbeit einstellen. Das führt bei den Betroffenen zu großen Problemen. Alternative Wege sind gefragt.
Link zur Mediathek: https://www.rbb-online.de/zibb/archiv/20210126_1827/selbsthilfe.html

Sa

30

Jan

2021

Auftaktveranstaltung: Selbsthilfe in Zeiten von Corona

14:00 bis 16:00 Uhr (online via Zoom)

Veranstalter: SEKIS

Auszug: Unsere Auftaktveranstaltung steht diesmal ganz im Zeichen der Zeit. Wie funktioniert Selbsthilfe in Zeiten von Corona? Welche Erfahrungen haben die Selbsthilfe- gruppen in den vergangenen Monaten gemacht? In welcher Form fand Austausch statt – im Live-Kontakt, am Telefon oder in Videokonferenzen? Was an Kommunikation und Unterstützung war möglich und was hat gar nicht geklappt?

Im gemeinsamen Austausch wollen wir aus den gemachten Erfahrungen lernen, uns von besonders gelungenen Beispielen inspirieren lassen und Ideen entwickeln, wie die Selbsthilfe künftige Krisen gut bewältigen kann.

Sie sind herzlich eingeladen, ihre Eindrücke und Erkenntnisse aus den letzten Monaten einzubringen und von den Erfahrungen anderer Gruppen zu profitieren.

Anmeldung: (030) 890 285 39, fortbildung@sekis-berlin.de, www.sekis.de/fortbildung

Februar 2021

Mo

08

Feb

2021

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (Termin 2 von 11)

17:00 bis 19:00 Uhr (online) - Thema im Februar:
Lebenslänglich? Machen Psychopharmaka abhängig?

Veranstalter: Berliner Kooperationsnetzwerk Kritischer Umgang mit Psychopharmaka [siehe Flyer]

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog. Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden.

Eine Anmeldung ist nur online erforderlich.

Zur Veranstaltungsseite

Flyer
Psychopharmaka-Trialog-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Di

16

Feb

2021

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr (per Video)
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen. Wegen der Corona-Umstände wird um vorherige Kontaktaufnahme gebeten (bipolaris@bipolaris.de).

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Fr

19

Feb

2021

Bipolar-Selbsthilfegruppen (Status)

Liebe Bipolar-Betroffene und deren Angehörige,


die meisten Bipolar-Selbsthilfegruppen treffen sich auch im Lockdown noch, jedoch überwiegend per Video-Konferenzen. Manche Gruppen bieten vereinzelt Telefongespräche oder Treffen im Freien an. Natürlich möchten sich alle Gruppen so schnell es geht wieder persönlich treffen - wir drücken die Daumen!


Eine aktuelle Übersicht gibt es anbei als PDF und natürlich online auf der Gruppenseite:

www.bipolaris.de/selbsthilfegruppen


Auch von der angeleiteten Angehörigengruppe des Humboldt-Klinikum gibt es Neuigkeiten und ein geplantes Treffen im März.

Bipolar-Selbsthilfegruppen A4-Format (Stand Februar 2021)
2021 02 19 Einleger-bipolaris (SHGs Vers
Adobe Acrobat Dokument 281.2 KB

März 2021

Di

09

Mär

2021

NAKOS-Befragung: Selbsthilfegruppen sind wichtige Stütze in der Pandemie

Ergebnisse der bundesweiten Befragung von Selbsthilfekontaktstellen veröffentlicht
Auszug: Im Januar hatte die NAKOS bundesweit Selbsthilfekontaktstellen befragt zur gemeinschaftlichen Selbsthilfe und Selbsthilfeunterstützung während der Pandemie. 174 Selbsthilfeberater*innen haben sich beteiligt, jetzt liegen die Ergebnisse vor. In der Studie wurde nach den Veränderungen in der Arbeit von Selbsthilfekontaktstellen gefragt, nach Anfragen, Formen des Gruppenaustauschs und Neugründungen von Gruppen.
Die Studie zeigt: Trotz Kontaktbeschränkungen sind Selbsthilfegruppen gerade für Menschen in der Pandemie eine wichtige Stütze, und Selbsthilfekontaktstellen erbringen weiter verlässliche Beratungsangebote. Am häufigsten wurden Gruppengründungen unterstützt zu Themen wie Isolation/Vereinsamung, wirtschaftliche Sorgen, Existenzängste, häusliche Gewalt, Depression, Phobien, Trauer und Hochsensibiliät. Ein Kuriosum aus der Befragung: Schrebergärten und Scheunen wurde in der Not vereinzelt zu neuen Orten für Gruppentreffen.

Quelle: https://www.nakos.de/aktuelles/nachrichten/key@7953

Mo

15

Mär

2021

Kongress Armut und Gesundheit 2021 (3 Tage)

15. März: Satellitentagung
16. bis 18. März: Kongress
Motto: "Aus der Krise zu Health in All Policies"

Auszug: Der Kongress Armut und Gesundheit schafft seit 1995 ein kontinuierliches Problembewusstsein für gesundheitliche Ungleichheit in Deutschland. Einmal im Jahr kommen hier Akteur:innen aus Wissenschaft, Gesundheitswesen, Politik, Praxis und Selbsthilfe zusammen. Dabei problematisieren wir die gesellschaftlichen Strukturen und diskutieren Veränderungspotenziale. Aktuelle Forschungsergebnisse werden ebenso vorgestellt und vertieft wie neue Strategien, Lösungsansätze und Erfahrungen aus der Praxis. Mit dem Engagement aller Akteur:innen und Teilnehmenden des Kongresses erfährt eine heterogene Gruppe von Menschen eine Lobby, die oftmals wenig Unterstützung erhält. Der Kongress Armut und Gesundheit findet an drei Tagen vom 16. bis 18. März in virtueller Form statt.

Kosten: Kostenfrei / 50 € / 80 € (siehe Veranstaltungsseite)

Alle Informationen zum Programm & zur Anmeldung finden sich auf der Veranstaltungsseite: https://2021.armut-und-gesundheit.de/

Mo

15

Mär

2021

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (Termin 3 von 11)

17:00 bis 19:00 Uhr (online) - Thema im März:
Psychopharmaka & Alternativen in der Akutbehandlung

Veranstalter: Berliner Kooperationsnetzwerk Kritischer Umgang mit Psychopharmaka [siehe Flyer]

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog. Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden.

Eine Anmeldung ist nur online erforderlich.

Zur Veranstaltungsseite

Flyer
Psychopharmaka-Trialog-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Di

16

Mär

2021

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen. Wegen der Corona-Umstände wird um vorherige Kontaktaufnahme gebeten (bipolaris@bipolaris.de).

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Mi

17

Mär

2021

Das abhängige Gehirn: Die Neurobiologie von Verhaltenssüchten und Implikationen für die Therapie

18:30 bis 20:00 Uhr

Veranstalter: Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V.

Auszug: Für Veränderungen im Gehirn bei Verhaltenssüchten wie Glücksspielen oder exzessiver Internetnutzung werden zunehmend Studien durchgeführt. Im Vortrag geht’s darum, welche Implikationen diese Erkenntnisse für die Behandlung und die Weiterentwicklung möglicher Therapien haben.
Referentin: Prof. Nina Romanczuk-Seiferth, Leitende Psychologin, AG Spielsucht, Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Charité - Universitätsmedizin Berlin

Kosten 2 € bis 4 €. Ist als Präsenz-Veranstaltung geplant.

Alle Informationen zur Anmeldung hier: https://www.landesstelle-berlin.de/veranstaltungen/landesstelle-berlin/vortraege/

Veranstaltungsort: Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V., Raum 2, Gierkezeile 39, 10585 Berlin

Di

30

Mär

2021

8. Internationaler Tag der Bipolaren Störung

Aus gutem Grund wurde der 30. März als Internationaler Tag der Bipolaren Störungen (World Bipolar Day) ausgewählt: Es ist der Geburtstag von Vincent Van Gogh, der posthum als bipolar diagnostiziert wurde.
An diesem Tag soll die Öffentlichkeit über die Bipolare Störung aufgeklärt und so zur Entstigmatisierung beigetragen werden.
2014 wurde der Tag zum ersten Mal begangen.

Di

30

Mär

2021

Zum Bipolar-Welttag: Drei Videos der neuen Serie "Bipolar hautnah"

Zum Welttag der Bipolaren Störungen wird die Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS) drei Videos aus der neuen Serie „Bipolar hautnah“ auf ihrem YouTube-Kanal veröffentlichen.

 

Die Serie richtet sich vornehmlich an Menschen, denen die Erkrankung noch weitestgehend unbekannt ist. Durch die persönlichen Geschichten soll ein offener Umgang gefördert und Akzeptanz geschaffen werden. In den ersten drei Videos der Serie kommen zu Wort:

  • Eleonore Weisgerber (Schauspielerin, Angehörige und Botschafterin, Berlin)
  • Erik Formosa (Musiker, TikToker und Betroffener, Bonn)
  • Prof. Andreas Reif (Vorstand der DGBS und Direktor der Klinik für Psychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Universitätsklinikum Frankfurt)

Die Videos werden ab dem 30. März abrufbar sein unter:

Weitere Videos sind in Planung - Reinschauen lohnt sich also! Und für Experten der Bipolaren Störung stehen unter dem gleichen Link bereits heute diverse Fachvorträge von der DGPPN-Jahrestagung zur Verfügung.

Di

30

Mär

2021

Zum Bipolar-Welttag: Es geht weiter – Selbsthilfe und Behandlung während der Corona-Pandemie (online)

16:00 bis 18:00 Uhr

Das Vivantes Humboldt-Klinikum (HUK) lädt in Kooperation mit bipolaris e.V. anlässlich des Welttages der Bipolaren Störung zum digitalen Austausch ein. Die Teilnahme ist kostenlos.

Eine Voranmeldung bis zum 28.03.2021 wird gewünscht.
Für die Teilnahme ist eine aktuelle E-Mail-Adresse erforderlich.
Hierüber erhalten Sie den Zoom-Link für die Veranstaltung sowie eine Bedienungsanleitung zum Herunterladen und Gebrauch des Programms.

Bitte senden Sie Ihren Teilnahmewunsch an:
tagesklinik-bipolar.huk@vivantes.de

Das vollständige Programm finden Sie im Flyer:

Einladung & Programm
210323 Einl HUK Welttag Bipolare Stoerun
Adobe Acrobat Dokument 771.9 KB

April 2021

Mo

12

Apr

2021

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (Termin 4 von 11)

17:00 bis 19:00 Uhr (online) - Thema im April:
Scham oder Beschämung? Stigma durch Psychopharmaka

Veranstalter: Berliner Kooperationsnetzwerk Kritischer Umgang mit Psychopharmaka [siehe Flyer]

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog. Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden.

Eine Anmeldung ist nur online erforderlich.

Zur Veranstaltungsseite

Flyer
Psychopharmaka-Trialog-2021.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Fr

16

Apr

2021

Datenschutz für Selbsthilfegruppen - Tipps zum Umgang mit der Datenschutz-Grundverordnung

16:00 bis 18:00 Uhr

Veranstalter: SEKIS – Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle

Auszug: Seit Mai 2018 gilt die neue Datenschutz- Grundverordnung – in diesem Zusammenhang tauchen viele Fragen und Unsicherheiten im Umgang mit sensiblen Daten auch bei Selbsthilfegruppen auf. Insbesondere die vergangenen Monate rund um Corona haben durch den Rückgriff auf digitale Gruppentreffen für viele eine intensive Auseinandersetzung mit datenschutz-konformen Tools mit sich gebracht. In einem Gespräch, in dem Sie Ihre konkreten Fragen zu dem Thema stellen können, wollen wir Tipps und Anregungen für einen sichereren und datenschutzkonformeren Einsatz von neuen Medien – aber auch für die Gruppenarbeit allgemein – geben. Gerne können Sie Ihre konkreten Fragen schon vorab an SEKIS senden. Das können Fragen sein, wie:

  • „Darf ich ein Foto des Ausflugs unserer Selbsthilfegruppe auf der eigenen Webseite zeigen?
  • Soll ich eine Whatsapp- Gruppe aufmachen, um mit meinen Gruppenmitgliedern zu kommunizieren?
  • Wie sammelt und sichert die Gruppenleitung meine Daten?“

Deutlich werden soll in dem Gespräch auch, dass Datenschutz an sich nichts Schlimmes ist, sondern vielmehr ein Schutz für uns Verbraucher*innen und auch für uns in der Selbsthilfearbeit ist!

Kosten: Keine

Kontakt: 030 890 285 39 - E-Mail: fortbildung@sekis-berlin.de - www.sekis.de/Fortbildung

Leitung: Miriam Walther (Wissenschaftliche Mitarbeiterin NAKOS)

Veranstaltungsort: SEKIS – Selbsthilfekontakt- und Informationsstelle, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin

Di

20

Apr

2021

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen. Wegen der Corona-Umstände wird um vorherige Kontaktaufnahme gebeten (bipolaris@bipolaris.de).

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Mai 2021

Juni 2021

Di

15

Jun

2021

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen. Wegen der Corona-Umstände wird um vorherige Kontaktaufnahme gebeten (bipolaris@bipolaris.de).

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

1 Kommentare

Sa

19

Jun

2021

Konsumstörung: Sucht – eine Familienangelegenheit?

10:30 bis 14:30 Uhr
Veranstalter: Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V.
Auszug: Dieses Seminar wendet sich an Menschen mit einer Konsumstörung und ihre Angehörigen. Es geht darum, Suchtentwicklung zu verstehen und coabhängige Verstrickungen zu betrachten, um gemeinsam aus der Suchtspirale zu kommen.
Referent: Dr. Alexander T. Stoll, Leitender Oberarzt, Vivantes Entwöhnungstherapie, Hartmut-Spittler-Fachklinik am Auguste-Viktoria-Klinikum

Kosten 30 € (inkl. Pause & Getränke)
Alle Informationen zur Anmeldung hier: https://www.landesstelle-berlin.de/veranstaltungen/landesstelle-berlin/seminare/
Veranstaltungsort: Landesstelle Berlin für Suchtfragen e.V., Gierkezeile 39, 10585 Berlin

Mi

04

Aug

2021

Bürgerdialog - psychische Erkrankungen in Frankfurt an der Oder

18.06.2021 11:00 - 17:00 Uhr

 

Karl-Marx-Straße 194 (gegenüber der Lenné-Passage)

Frankfurt an der Oder

 

Erstmals stellen sich im Rahmen eines Bürgerdialogs Frankfurter Institutionen vor, die Menschen in psychischen Krisen / mit psychischen Erkrankungen unterstützen.

 

Mit dabei:

  • bipolaris - Manie & Depression Selbsthilfevereinigung Berlin-Brandenburg e. V.
  • Haus der Begegnung (Selbsthilfekontaktstelle)
  • EUTB Lebenshilfe Frankfurt (Oder) e. V.
  • EUTB Deutscher Schwerhörigenbund LV Brandenburg e.V.
  • Kontakt- und Beratungsstelle (KBS) für Menschen mit psychischen Erkrankungen Mikado
  • Gemeindepsychiatrie Tagesstätte "ars vivendi"
  • Land in Sicht PROWO gGmbH - Fachstelle SUCHT Frankfurt (Oder)

Weiterhin wird es eine Bilderausstellung geben.

0 Kommentare

Juli 2021