Begleitmedikation

Bitte beachten Sie die wichtigen Hinweise zu Therapien, Medikamenten und sonstigen Informationen auf dieser Website! Diese Hinweise finden Sie im Impressum.

Begleitmedikamentation sollen einzelne Symptome lindern, z.B. auftretende Unruhe, Ängste und Wahnvorstellungen dämpfen und ein Schlafen ermöglichen.

 

Hierzu gehören auch Medikamente, die wiederum eventuell vorhandene Nebenwirkungen anderer Medikamente verringern.

 

Tranquilizer, Tranquillanzien bzw. Anxiolytika sind Medikamente, die angstlösend und beruhigend wirken.
Als Tranquilizer werden unter anderem Benzodiazepine und schwach dosierte Neuroleptika, aber auch Betablocker und Antidepressiva und pflanzliche Mittel eingesetzt.
Tranquilizer können in akuten Episoden sehr sinnvoll sein, für eine Dauer- oder Selbstmedikamentation sind sie jedoch auf Grund ihrer Nebenwirkungen und des teilweise vorhandenen Suchtpotenzials nicht geeignet.