17. bipolaris-Informationstag PLUS

"Die Bipolare Störung kommt selten allein"

Grundlagen & Begleiterkrankungen

Samstag, den 27. April 2019 von 11:00 bis 16:30 Uhr

Aktueller Flyer
2019 02 25 bipolaris-Infotag PLUS 2019 (
Adobe Acrobat Dokument 114.2 KB

Liebe Erfahrene, liebe Angehörige, liebe Interessierte,

häufig treten parallel zur Bipolaren Störung weitere seelische und persönliche Probleme oder Begleiterkrankungen (sog. Komorbiditäten) auf, wenn sie nicht bereits vorhanden waren. Darüber möchten wir mit Ihnen ins Gespräch kommen und gemeinsam den Blick auf einige dieser Themen werfen. Auch über die Erkennung, die Grundlagen und Therapiemöglichkeiten der Erkrankung möchten wir informieren.

Erneut laden wir Sie dazu in den zentral gelegenen Festsaal der Berliner Stadtmission und dem Jugendgästehaus nahe Hauptbahnhof.

Wir wünschen Ihnen eine informative, anregende Veranstaltung mit lebhaftem Austausch und freuen uns schon auf Sie.


Ihr bipolaris-Veranstaltungsteam

 

Der Infotag ist kostenfrei & keine Anmeldung ist erforderlich.

Für Getränke und einen Mittagsimbiss ist gesorgt.

 

Programm:

11:00 - 12:30 Eröffnung & Hauptvorträge (Festsaal)
 

Begrüßung

Uwe Wegener, bipolaris e.V.

 

Hauptvortrag: "Bipolare Störung - Was ist das?"

Prof. Dr. Peter Bräunig, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Vivantes Humboldt-Klinikum und im Klinikum Spandau

 

Kurzvortrag "ADHS"

Jeremy Dünow, bipolaris e.V.

 

Kurzvortrag "Alkohol"

Burkhard Löbcke, Peer-Berater, bipolaris e.V.

 

 

Kurzvortrag "Eine Bipolare Störung kommt selten allein"

Anne Hibbeln, bipolaris e.V.

 

12:30 - 13:30 Mittagspause
Für Getränke und einem Imbiss ist gesorgt
13:30 - 14:45 Workshop Block I (Festsaal + Jugendgästehaus)
14:45 - 15:15 Kaffeepause

15:15 - 16:30

Workshop Block II (Festsaal + Jugendgästehaus)

16:30

Dank & Verabschiedung

Workshops (je 75 Minuten):

  • Pharmakotherapie
    Mit: Prof. Dr. Peter Bräunig, Chefarzt der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Vivantes Humboldt-Klinikum und im Klinikum Spandau
     
  • "Wer Sorgen hat, hat auch Likör."
    Mit: Ute Warte, Chefärztin der Abt. für Abhängigkeitserkrankungen
    und Dr. H. Terdenge, Chefarzt der Abt. für Psychosomatik
    Fontane-Klinik Motzen - Psychosomatische Fachklinik

  • Früherkennung
    Mit: Dr. K. Leopold, Oberärztin der Klinik für Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik im Vivantes Klinikum Am Urban

  • Psychotherapie
    Mit: Tom Dreßler, M.Sc., Psychologe am Vivantes Humboldt-Klinikum
      

Geplante Workshops:

  • "Die Not der Angehörigen"
    Trialogischer Workshop
     
  • "Bipolar - und was noch?"
    Thema: Mehrfachdiagnosen
  • ADHS
     
  • Rechte in psychischen Krisen

 

Detaillierte Programm-Informationen erhalten Sie vor Ort.

 

Hinweis: Im Zuge der Planung kann es zu Abweichungen im Programm kommen.

Nach einem Fußweg von nur 7 Minuten erreichen Sie ab Hauptbahnhof unseren diesjährigen Veranstaltungsort.

 

Veranstaltungsort

Berliner Stadtmission

Zentrum am Hauptbahnhof (Festsaal und Jugendgästehaus)
Lehrter Str. 68

10557 Berlin-Tiergarten

 

Info zur Barrierefreiheit:

Alle Veranstaltungsräume sind barrierefrei zu erreichen (Festsaal ebenerdig mit Rampe, Fahrstuhl im Jugendgästehaus, barrierefreie Toilette vorhanden).

Wie alle Informationstage von bipolaris handelt es sich um eine Veranstaltungsreihe der Selbsthilfe zu Bipolaren Störungen in Berlin und Brandenburg. Unsere Infotage werden von keinen Pharmafirmen gesponsort.
Erklärung zur Wahrung von Neutralität und Unabhängigkeit

Das Projekt „Die Bipolare Störung kommt selten allein“ wird im Rahmen der Selbsthilfeförderung nach § 20 h Sozialgesetzbuch V durch die BARMER finanziert. Gewährleistungs- oder Leistungsansprüche gegenüber der Krankenkasse können daraus nicht erwachsen. Für die Inhalte und Gestaltung ist bipolaris e. V. verantwortlich.