Archiv Veranstaltungen 2019

Januar 2019

Mo

14

Jan

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (1 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Beim Arzt in der Sprechstunde - Verhandeln statt Behandeln

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Di

15

Jan

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

Die Januar-Sitzung entfällt!
Die monatliche Vorstandssitzung entfällt, da es seit der letzten Sitzung im Dezember kaum wesentliche Neuigkeiten gab.
Wir sitzen stattdessen an den Förderanträgen und stundenlang vor Excel ;-)
Die nächste Sitzung findet wieder im Februar statt.

Sa

19

Jan

2019

Ohne Moos nix los - Finanzierungsmöglichkeiten für die Selbsthilfe

10:00 bis 16:00 Uhr

Auszug: Benötigt Ihre Gruppe einen eigenen Flyer oder Gelder für Weiterbildungen zum Beispiel beim Arbeitskreis Fortbildung in der Selbsthilfe? Selbsthilfegruppen mit gesundheitsbezogenen Themen haben die Möglichkeit, finanzielle Förderung durch die Krankenkasse zu erhalten. Sie werden an diesem Abend erfahren, welche Voraussetzungen Sie erfüllen müssen und wo die Anträge dann gestellt werden können.

Referentinnen: Sabine von Wegerer, Katarina Schneider

Kosten: 12 €

Anmeldung: selbsthilfe@nbhs.de oder (030) 859 339/333

Veranstaltungsort: Selbsthilfetreffpinkt im Nachbarschaftshaus Friedenau,

Holsteinische Str. 30, 12161 Berlin

Fr

25

Jan

2019

10 Jahre Bipolar-Tagesklinik – Den Lebensstil als Chance erkennen!

14:00 bis 17:30 Uhr

Auszug: Es ist uns eine außerordentliche Freude und Ehre, Sie zum Jubiläum der Tagesklinik für Bipolare Störungen im Vivantes Humboldt-Klinikum begrüßen zu dürfen. Gemeinsam mit bipolaris wollen wir mit Ihnen feiern, und zwar unter dem Motto „10 Jahre Bipolar-Tagesklinik – Den Lebensstil als Chance erkennen“.

Schon seit über 10 Jahren engagieren wir uns aus vollstem Herzen für an bipolaren Störungen Erkrankte und deren Angehörige. Selbstverständlich haben wir uns in dieser Zeit fachlich und qualitativ weiterentwickelt. Dennoch steht bei uns der einzelne Mensch mit seinen individuellen Bedürfnissen nach wie vor im Vordergrund. Wir wollen weiter aufeinander zugehen, miteinander sprechen, voneinander lernen. [weiter im Flyer...]

Mit Vorträgen, Infoständen und Workshops, zu letzteren ein Auszug:

  • Begegnungen auf Augenhöhe – Betroffene wünschen sich von Profis
  • Den Lebensstil als Chance erkennen – Profis wünschen sich von Betroffenen
  • Gespräche mit und ohne große(n) Emotionen – Profis wünschen sich von Angehörigen
  • Uns teilhaben lassen – Angehörige wünschen sich von Profis
  • Versetzt euch mal in unsere Lage! – Betroffene wünschen sich von Angehörigen
  • Versetzt euch mal in unsere Lage! – Angehörige wünschen sich von Betroffenen

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Veranstaltungsort: Vivantes Humboldt-Klinikum, Bibliothek und Tagesklinik, Am Nordgraben 2, 13509 Berlin-Reinickendorf

--> Zur Veranstaltungsseite <--

Einladung & Programm
181221 Einl HUK 10J_Bipolar-Tagesklinik
Adobe Acrobat Dokument 469.7 KB

Fr

25

Jan

2019

SchauSpielerisch zu mehr Selbstbewusstsein

Jeweils 16:00 bis 18:00 Uhr

Wer Leonies Schauspielkurs nicht schon beim bipolaris-Infotag PLUS im Oktober 2018 kennengelernt hat, hat hier erneut die Gelegenheit.

Auszug: In diesem Kurs kannst Du Dein Selbstvertrauen mit Hilfe von Schauspielübungen stärken und gleichzeitig Spaß in der Gruppe haben. Du benötigst weder Vorerfahrung im Bereich Schauspiel, noch musst Du besonders extrovertiert sein. Aber Du darfst es! Hier gibt es Raum für Jede/n, um sich auszuprobieren und die eigene Wahrnehmung zu stärken. In einer vertrauensvollen Atmosphäre kannst Du lernen, ganz im Moment zu sein. Erlebe dich mit anderen in Interaktion und Improvisation! Speziell sensible, schüchterne und wilde Menschen sowie alle, die sich mal etwas Neues trauen möchten, sind herzlich willkommen.

  • 6 Freitage:
  • Januar: 25.01.
  • Februar: 01.02., 08.02., 15.02., 22.02.
  • März: 01.03.

Kosten 60-80 €. Anmeldung: leonie.benjamin@gmx.de oder 0157 - 71311779

Veranstaltungsort: Freiwilligenzentrum der Diakonie, Schönhauser Allee 141,

10437 Berlin, U-Eberswalder Str.

Letztes Update: Die Termine am 11.01. und 18.01. sind entfallen.

Flyer
Schauspielkurs 2019 (v).pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.3 MB

Sa

26

Jan

2019

Auftaktveranstaltung Fortbildungen in der Selbsthilfe 2019

11:00 bis 16:00 Uhr

Auszug: Selbsthilfe – mehr als nur im Gespräch miteinander sein?
Oder mit welchen Methoden arbeiten Selbsthilfegruppen sonst nochDie Urform der Selbsthilfe ist die Gesprächsgruppe, die auch heute noch entscheidend die Wirksamkeit der Arbeit in den Selbsthilfegruppen prägt. Doch neben dem Gespräch werden mittlerweile viele andere Methoden eingesetzt, mit denen die Mitglieder in den Gruppen ihre Arbeit nach innen und außen weiterentwickeln. Selbsthilfegruppen spielen Theater, gestalten ihre Freizeit gemeinsam, unterstützen sich ganz praktisch in schwierigen Lebensphasen oder vermitteln sich Methoden zur Entspannung und Stressabbau – die Palette der Möglichkeiten scheint schier unendlich ......
Unsere Eröffnungsveranstaltung soll diesmal zu einem Forum des Austausches über die unterschiedlichen Arbeitsformen in der Selbsthilfe werden. Welche haben sich bewährt, wie lassen sie sich übertragen und wo stoßen bestimmte Methoden auch an Grenzen?

Für einen kleinen Imbiss bzw. Mittagstisch besteht in  der Mittagspause die Gelegenheit, sich am Veranstaltungsort preiswert zu versorgen.
Anmeldung: (030) 8019 7514 (Selbsthilfekontaktstelle Steglitz-Zehlendorf)

Veranstaltungsort: Villa Donnersmarck, Schädestr. 9 -13, 14165 Berlin

Februar 2019

Mo

04

Feb

2019

MUT-TOUR Foto-Ausstellung

04. Februar - 22. März 2019

Auszug: Die MUT-TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm auf Rädern, das einen Beitrag zur Entstigmatisierung der Depression als Erkrankung leistet. Zwischen Juni und September 2018 fuhren unsere Tandem-Teams zum sechsten Mal 7.250 km durch ganz Deutschland – für ermutigende Öffentlichkeitsarbeit. Sehen Sie schöne Momente aus ganz Deutschland! Die MUT-TOUR macht Sinn, macht Spaß, macht Mut! Mach mit.

  • Vernissage der Foto-Ausstellung am Montag, 04. Februar 2019, 17.00 Uhr
    Zu sehen sind schöne Etappen-Momente aus ganz Deutschland! Die Ausstellung gibt der Krankheit Depression ein Gesicht und setzt ein Zeichen. Ein Zeichen gegen das Stigma seelischer Erkrankungen und für das Sport-Treiben in der Gemeinschaft. So macht die künstlerische Ausstellung vor allem eines: Stimmung und gute Laune!

Veranstaltungsort: oskar | freiwilligenagentur lichtenberg, Weitlingstr. 89, 10317 Berlin

Zur Veranstaltungsseite

Einladungsflyer
oskar_Einladung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 5.2 MB

Mo

11

Feb

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (2 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Was erzeugt Sinn? Medikamente, Symptome und Sinnsuche

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Mi

13

Feb

2019

Filmreihe Irrsinnig Menschlich: Neben der Spur - Von der Depression aus der Bahn geworfen

Ab 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe zum Thema Seelische Gesundheit.

Eintritt 5 € - Kartenreservierung: 03871–211 4109 oder online

Veranstaltungsort: CineMotion Berlin-HohenschönhausenWartenberger Straße 174, 13051 Berlin

Di

19

Feb

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

März 2019

Di

05

Mär

2019

Patienten-Rechte im Patientenrechtegesetz

15:00 bis 17:00 Uhr

Referentin: Katrin Ulmer, Büroleiterin der Patientenbeauftragten für Berlin

Auszug: Das Patientenrechte-Gesetz liegt nun schon einige Jahre vor. Dennoch machen Selbsthilfegruppen die Erfahrung, dass diese Rechte nicht allen bekannt sind. Wichtige Elemente sind:

  • Regelungen des Behandlungs- und Arzthaftungsrechts im Bürgerlichen Gesetzbuch
  • Förderung der Fehlervermeidungskultur
  • Stärkung der Verfahrensrechte bei Behandlungsfehlern
  • Stärkung der Rechte gegenüber Leistungsträgern
  • Stärkung der Patientenbeteiligung
  • Klärung von Vorgaben für Patienteninformationen

Was das im Einzelnen genau bedeutet, möchten wir vorstellen und auf Fragen zur Umsetzung eingehen, damit Aktive in Selbsthilfegruppen die neuen Regelungen aktiv einfordern und ihre Mitglieder informieren können.

Teilnahme kostenlos. Anmeldung unter: wassink@sekis-berlin.de o. (030) 890 285 37

Veranstaltungsort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin-Charlottenburg

Mo

11

Mär

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (3 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Kindheit und Psychopharmaka

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Di

12

Mär

2019

Selbsthilfe-Forum: Wissen macht gesund – Stolpersteine und Wegweiser zu Gesundheitsinformationen

17:00 bis 19:30 Uhr

Veranstalter: SEKIS, Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin

Auszug: In unserem sehr ausdifferenzierten Gesundheitssystem wird es uns nicht leicht gemacht, sich zurecht zu finden. Kein Wunder, dass die meisten Menschen erst einmal im Internet bei „Dr. Google“ zu ihrem Krankheitsbild suchen. Doch auf welche Internetseiten stoßen sie da? Sind die Informationen, die auf der ersten Seite der Trefferliste zu finden sind auch verlässlich? Woran kann ich das erkennen? Wie mache ich mich überhaupt fit, mich den Professionellen im Gesundheitswesen wie Ärzt*innen, Assistent*innen, Psycholog*innen aber auch Physiotherapeut*innen oder auch Sozialarbeiter*innen gegenüber zu behaupten? Im ersten Selbsthilfeforum 2019 soll diesen Fragen nachgegangen werden. (... weiter im Flyer).

Anmeldung bis 10. März via fortbildung@sekis-berlin.de oder (030) 890 285 39

Veranstaltungsort: AOK Nordost – Die Gesundheitskasse - Scharounsaal, Wilhelmstraße 1, 10963 Berlin (Verkehrsanbindung: U1, U7 Möckernbrücke, Bus N1)

Einladung & Programm
Einladung zum Selbsthilfeforum.pdf
Adobe Acrobat Dokument 160.9 KB

Mi

13

Mär

2019

Rechtliche Fragen in der Selbsthilfearbeit

17:00 bis 19:00 Uhr

Auszug: Neben „einfachen“ Mitgliedern gibt es in jeder Gruppe Einzelne, die ehrenamtlich Aufgaben übernehmen, um z.B. organisatorische Aufgaben zu erledigen, öffentlichkeitswirksame Maßnahmen umzusetzen oder die Gruppenkasse zu verwalten. Was gibt es hier an rechtlichen Vorgaben zu beachten? Dieser Informationsabend stellt keine juristische Beratung dar, sondern ist eine Handlungsempfehlung für die Selbsthilfe:

  • Können SHG rechtsverbindliche Verträge unterzeichnen?
  • Welche Rechtsform ist eine SHG?
  • Warum sind Gruppenregeln so wichtig?
  • Welche Rechte und Pflichten hat ein Gruppensprecher?
  • Was müssen SHG bei Beratungen beachten?
  • Was ist beim Urheberrecht in der Öffentlichkeitsarbeit wichtig?
  • Wieweit ist die SHG versichert?
  • Müssen SHG Steuern zahlen?
  • Wann ist die Gründung eines Vereins relevant?

Nicht angesprochen werden kann in dieser Veranstaltung jedoch der Themenkomplex „Datenschutz“ aus der DS-GVO. Leitung: Tilmann Pfeiffer, Selbsthilfekontaktstelle Marzahn-Hellersdorf

Kontakt/Anmeldung: selbsthilfe@wuhletal.de oder (030) 542 51 03

Veranstaltungsort: Selbsthilfekontaktstelle Marzahn-Hellersdorf, Alt Marzahn 59A,

12685 Berlin

Mi

13

Mär

2019

Filmreihe Irrsinnig Menschlich: Treppe aufwärts

Ab 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe zum Thema Seelische Gesundheit.

Eintritt 5 € - Kartenreservierung: 03871–211 4109 oder online

Veranstaltungsort: CineMotion Berlin-HohenschönhausenWartenberger Straße 174, 13051 Berlin

Do

14

Mär

2019

Fachtag: Arbeit - Macht - Selbstbestimmung

10:00 bis 16:30 - 6. Fachtag vom Fachausschuss Arbeit der DGSP

Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Soziale Psychiatrie e.V.

Auszug: Durch Arbeit zu einer selbstbestimmten Teilhabe! Zugängliche Arbeitsangebote für Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen bewegen sich im Spannungsfeld zwischen der Förderung von persönlicher Selbstbestimmung und gesellschaftlicher Teilhabe einerseits und erforderlicher Wirtschaftlichkeit von Erwerbsarbeit andererseits. Dies führt zu Herausforderungen und vielen Fragen im Umgang mit Macht und Ermächtigung bei allen Beteiligten.

  • Wer bestimmt und entscheidet wann was?
  • Brauchen Menschen mit psychiatrischen Diagnosen einen geschützten Rahmen zum Arbeiten oder eine individuelle Begleitung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt?
  • Führt das Bundesteilhabegesetz BTHG) zu Verbesserungen, und ermöglicht es mit den »Anderen Leistungsanbietern « passgenauere Angebote?
  • Oder führt das BTHG dazu, dass etablierte Angebote nicht mehr fortgeführt werden können – so wie für die Zuverdienstprojekte befürchtet?

Schwerpunkt der diesjährigen Tagung sind angesichts dieser Fragen die Perspektive der Nutzer*innen und die veränderten Rahmenbedingungen.

Kosten 60-110 € (inkl. Verpflegung), Anmeldung hier

Veranstaltungsort: GLS Campus Berlin, Kastanienallee 82, 10435 Berlin

Flyer mit Programm
DGSP_Fachtag_Arbeit_2019_Programm.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB

Di

19

Mär

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Fr

22

Mär

2019

Home Treatment – eine interdisziplinäre Annäherung

13:30 bis 17:30 Uhr

Veranstalter: Vivantes Klinikum Neukölln

Auszug: Home Treatment – als aufsuchende Akutbehandlung von Menschen in psychischen Krisen – hat als Alternative zu einer stationären Aufnahme im Alltag unserer Klinik in den letzten Jahren sukzessive an Bedeutung gewonnen: Hausbesuche gehören schon lange zum Behandlungsangebot unserer psychiatrischen Institutsambulanz. Seit 2016 können wir zudem DAK-Versicherte im Rahmen eines Modellvorhabens nach § 64b SGB V aufsuchend behandeln. Seit Mitte 2018 kann unser multiprofessionelles StäB-Team grundsätzlich allen gesetzlich krankenversicherten Neuköllner Bürgerinnen und Bürgern, bei denen die Voraussetzungen gemäß § 115d SGB V bestehen, eine stationsäquivalente psychiatrische Behandlung im häuslichen Umfeld anbieten. [...] In Kurzbeiträgen wollen wir nicht nur dem Erleben derer, die besuchen bzw. besucht werden Raum geben, sondern uns Anstöße aus der Ethnologie, der Philosophie, der Versorgungsforschung und der anthropologischen Psychiatrie geben lassen. Und natürlich soll es Gelegenheit für Fragen und Diskussionen geben.
[Mehr: Siehe Einladung/Flyer]

Veranstaltungsort: Festsaal (Pavillon 7) des Vivantes Klinikums Neukölln,

Rudower Straße 48, 12351 Berlin

Einladung & Programm
190322 Einladung - Home Treatment-Sympos
Adobe Acrobat Dokument 291.4 KB

Sa

30

Mär

2019

6. Internationaler Tag der Bipolaren Störung

Aus gutem Grund wurde der 30. März als Internationaler Tag der Bipolaren Störungen (World Bipolar Day) ausgewählt: Es ist der Geburtstag von Vincent Van Gogh, der posthum als bipolar diagnostiziert wurde. --> Weitere Infos hier.

So

31

Mär

2019

Kino & Diskussion anlässlich des Welttags der Bipolaren Störung

Ab 11:00 Uhr
Zum sechsten Mal jährt sich der Internationale Tag der Bipolaren Störung am 30. März. Dies ist der Anlass für unseren Jahresauftakt, einer Matinee am Sonntag mit 2 Filmen:
In Kooperation mit dem Vivantes Humboldt-Klinikum zeigen wir um 11:00 Uhr den Film "Die Welt der Wunderlichs", eine hinreißende und berührende Komödie (deutscher Originalton). Ab 13:45 Uhr zeigen wir "Touched with Fire", einen Film über eine manisch-intensive Beziehung (englischer Originalton ohne Untertitel).
Im Anschluss eines jeden Films möchten wir gerne mit Ihnen ins Gespräch kommen.
  • Eintritt 5 € für einen Film oder 8 € für beide Filme, inklusive Erfrischung
  • Veranstaltungsort: City Kino Wedding, Müllerstr. 74, 13349 Berlin
--> Zur Veranstaltungsseite

April 2019

Mo

01

Apr

2019

Trialogischer Abend: Aggression - Eine Ressource!?

Ab 19:30 Uhr

Trialogischer Abend vom Verein für Psychiatrie und seelische Gesundheit (vpsg), Angehörige psychisch Kranker (ApK) und bipolaris

Auszug: Kann Aggression eine Ressource sein? Und wenn ja, wie kann diese genutzt werden? Nach einem Impulsreferat von Frau Dr. Dipl.-Psych. Anja Lehmann, Psychologische Psychotherapeutin an der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité im St. Hedwig Krankenhaus und weiteren Statements von Angehörigen, Betroffenen und Therapeuten wollen wir gemeinsam diskutieren. Dazu möchten wir Sie ausdrücklich zu Stellungnahmen und Ihren persönlichen Erfahrungen mit diesem Thema ermuntern und einladen.

Start ist um 19:30 Uhr; ein Imbiss steht ab 19:00 Uhr bereit. Die Veranstaltung ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Veranstaltungsort: Kassenärztliche Vereinigung Berlin, Masurenallee 4-6, 14057 Berlin

Einladung
2019 04 01 Einladung VPsG Trialog.pdf
Adobe Acrobat Dokument 148.4 KB

Do

04

Apr

2019

Fachtagung: Forensik in Italien und Deutschland ‐ ein Vergleich

16:00 bis 19:30 Uhr

Auszug: Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband LV Berlin e.V. veranstaltet in Kooperation mit der Berliner Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (BGSP) e.V. und der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie (DGSP) e.V. eine Fachtagung zum Thema "Forensik in Italien und Deutschland - ein Vergleich: Braucht Berlin zusätzlich zur Forensik geschlossene Heime?"
Die Veranstaltung wird in italienische bzw. deutsche Sprache übersetzt.
Der Eintritt ist frei, eine Voranmeldung ist nicht erforderlich. Da die Platzzahl begrenzt ist, empfehlen wir, frühzeitig am Veranstaltungsort einzutreffen.

Weiteres im Flyer.

Veranstaltungsort: Pinellodrom, Dominicusstraße 5, 10823 Berlin-Schöneberg

Flyer mit Programm
Forensik_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 127.1 KB

Mo

08

Apr

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (4 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Ältere Menschen und Psychopharmaka

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Di

09

Apr

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Mi

10

Apr

2019

Armutskongress 2019: Baustelle Deutschland. Solidarisch anpacken!

10.04.2019 - ab 10:00 Uhr

11.04.2019 - ab 09:00 Uhr

Veranstalter: Der Paritätische Gesamtverband, Deutscher Gewerkschaftsbund, Nationale Armutskonferenz, Arbeiterwohlfahrt

Auszug: Ob Mindestlohn, Bildungs- und Teilhabepaket oder Mietpreisbremse – keine der Bundesregierungen der vergangenen Jahrzehnte war bisher tatenlos, aber keine hat die Armut wirksam zurückgedrängt. Trotz boomender Wirtschaft steigt die Armut in diesem reichen Land Jahr für Jahr. Auch die jetzige Regierung schraubt weiter an den sozialen Systemen und hat sich einiges vorgenommen: Rentenpakete, Sozialer Arbeitsmarkt, Pflegesofortprogramm. Sozialpolitisch gleicht Deutschland einer Dauerbaustelle. Doch das Thema Armut werden wir so nicht los. Im Gegenteil: Aktuell brennt es an immer mehr Stellen dringlicher als lange zuvor [... weiter siehe Veranstaltungsseite]

Kosten: 50 € (u.U. kostenlos) - Anmeldung hier

Veranstaltungsort: Langenbeck-Virchow-Haus, Luisenstr. 58/59, 10117 Berlin

Mi

10

Apr

2019

Filmreihe Irrsinnig Menschlich: 12 Tage (OmU)

Ab 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe zum Thema Seelische Gesundheit.

Eintritt 5 € - Kartenreservierung: 03871–211 4109 oder online

Veranstaltungsort: CineMotion Berlin-HohenschönhausenWartenberger Straße 174, 13051 Berlin

Mi

10

Apr

2019

Veranstaltungsreihe zur UN-BRK: MENSCHEN.RECHTE.

18:00 bis 21:00 Uhr

Wie die Un-Behindertenrechtskonvention die Gesellschaft verändert. Zwischenbilanz mit Aussicht.

  • Thema am 10. April: Politische Teilhabe (Art. 29)

Programm & Anmeldung siehe Flyer.

Veranstaltungsort: Villa Donnersmarck, Schädestraße 9–13, 14165 Berlin-Zehlendorf

Programm & Anmeldung
FDST-LPB_Menschen-Rechte-10-Jahre-UN-BRK
Adobe Acrobat Dokument 301.1 KB

Do

11

Apr

2019

Film zeigt Seele: Filmabend mit Podiumsdiskussion

19:00 Uhr

Veranstalter: Vivantes Klinikum Am Urban, soulspace, FRITZ am Urban

Auszug: Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Film zeigt Seele“ wird der Film „Der Junge muss an die frische Luft“ (Verfilmung von Hape Kerkelings Autobiografie durch Caroline Link) mit anschließender Podiumsdiskussion gezeigt. An der Podiumsdiskussion werden Gamma Bak, Psychiatrieerfahrene und Regisseurin, Gudrun Weißenborn, Angehörige Psychisch Kranker, Landes Verband Berlin e. V. sowie Prof. Dr. Andreas Bechdolf teilnehmen.

Eintritt 2,50 €

Veranstaltungsort: Moviemento Kino, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin-Kreuzberg

Flyer
190311_KAU-A6-Filmpostkarte_Frische Luft
Adobe Acrobat Dokument 1.2 MB

Di

16

Apr

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

Vorgezogen: Die Sitzung findet am 09.04.2019 statt.

Sa

27

Apr

2019

17. bipolaris-Infotag "Die Bipolare Störung - Grundlagen & Begleiterkrankungen"

Ab 11:00 Uhr
Unter dem Motto "Die Bipolare Störung kommt selten allein - Grundlagen & Begleiterkrankungen" möchten wir Sie erneut in den zentral gelegenen Festsaal der Berliner Stadtmission nahe Hauptbahnhof einladen.
Ab 11:00 Uhr beginnt die Veranstaltung, mit einem Hauptvortrag zur Bipolaren Störung. Nach Beiträgen Bipolar-Erfahrener und einer kostenlosen Mittagspause starten mehrere Workshops zu unterschiedlichen Themen: Pharmakotherapie, Alkohol & Sucht, Psychotherapie, Früherkennung, Psychotherapie - und weitere sind in Planung.
Der Infotag ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
  • Veranstaltungsort: Festsaal & Jugendgästehaus der Berliner Stadtmission, Lehrter Str. 68, 10557 Berlin (Tiergarten)
--> Zur Veranstaltungsseite

Mai 2019

So

05

Mai

2019

Berliner Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen

Start 14:00 Uhr am Nollendorfplatz

Auszug: Am 5. Mai findet in Berlin wieder der Europäische Protesttag zur Gleichstellung von Menschen mit Behinderungen statt. Start der Demo ist um 14 Uhr am Nollendorfplatz. Der Beauftragte der Bundes- regierung für Menschen mit Behinderung, Jürgen Dusel, wird auf der Abschlusskundgebung sprechen. Diese findet ab zirka 15:30 Uhr am Wittenbergplatz statt. Neben Jürgen Dusel (Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderung), wird auch Staatssekretär Alexander Fischer an der Abschlusskundgebung teilnehmen. Für die richtige Stimmung wird der Rapper Graf Fidi sorgen. Organisiert wird der diesjährige Protesttag vom VDK, SoVD, Lebenshilfe, Sozialdenker, der Landesvereinigung Selbsthilfe und dem Berliner Behindertenverband. (Quelle: BBZ)

Weitere Infos: www.protesttag-behinderte.de

Mi

08

Mai

2019

Safewards - für ein friedliches Miteinander auf psychiatrischen Stationen

14:00 bis 16:00 Uhr

Veranstalter: Vivantes Humboldt-Klinikum

Auszug: In der stationären Psychiatrie begegnen wir Tag für Tag herausfordernden Verhaltensweisen. Dazu zählen Agitation und Gewalttätigkeit, aber auch selbstschädigendes Verhalten. Darauf reagieren wir unsererseits mit restriktiven Eindämmungsversuchen.
Das Safewards-Modell beschäftigt sich mit den Zusammenhängen von herausfordernden Verhaltensweisen und Eindämmungsversuchen und kommt zu der Erkenntnis, dass wir als multiprofessionelles Behandlerteam einen großen Einfluss auf die Häufigkeit von Agitation, Gewalttätigkeit und selbstschädigendem Verhalten haben. Es konnte nachgewiesen werden, dass z. B. der Kommunikationsstil des Personals untereinander und mit den Patientinnen und Patienten, die Gestaltung der Räumlichkeiten, aber auch die Art und Weise, wie wir mit herausforderndem Verhalten umgehen, einen entscheidenden Einfluss darauf haben, ob es überhaupt zur Eindämmung kommen muss oder die Situation vorher deeskaliert werden kann. [Weiter im Flyer...]

Anmeldung: julia.renhart@vivantes.de

Veranstaltungsort: Tagesklinik, Raum 111, Vivantes Humboldt-Klinikum, Am Nordgraben 2, 13509 Berlin

Flyer mit Programm
190326 Einl HUK Psych_Safewards_Deeskal
Adobe Acrobat Dokument 319.4 KB
0 Kommentare

Mi

08

Mai

2019

Veranstaltungsreihe zur UN-BRK: MENSCHEN.RECHTE.

18:00 bis 21:00 Uhr

Wie die Un-Behindertenrechtskonvention die Gesellschaft verändert. Zwischenbilanz mit Aussicht.

  • Thema am 8. Mai: Gesundheit (Art. 25)

Programm & Anmeldung siehe Flyer.

Veranstaltungsort: Villa Donnersmarck, Schädestraße 9–13, 14165 Berlin-Zehlendorf

Programm & Anmeldung
FDST-LPB_Menschen-Rechte-10-Jahre-UN-BRK
Adobe Acrobat Dokument 301.1 KB

Fr

10

Mai

2019

Anhörung zum Brandenburgischen PsychKG

10:00 Uhr

46. (öffentliche, außerordentliche) Sitzung des Ausschusses für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie

Es wird eine öffentliche Anhörung zur Änderung des Brandenburgischen PsychKGs durchgeführt.

Weitere Infos zum Brandenburgischen PsychKG und eine Stellungnahme von bipolaris  finden Sie hier.

Um Anmeldung wird gebeten. Die Anhörung wird auch live im Internet übertragen. Weitere Infos zur Anhörung finden Sie hier.

Ort: Landtag Brandenburg   Raum: 2.050 a/b, Alter Markt 1, 14467 Potsdam

Mo

13

Mai

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (5 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Begleiten beim Reduzieren - Vorbereitung, Alternativen, Rückschläge, Erfolge

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Di

14

Mai

2019

1. Tagung zur Stationsäquivalenten Behandlung (StäB) Nord-Ost

09:30 bis 16:00 Uhr

Veranstalter: Carl-von-Basedow-Klinikum; Klinikum Ernst von Bergmann; Immanuel Klinik Rüdersdorf; Vivantes Klinikum am Urban, im Friedrichshain & Neukölln

Auszug: Aufsuchende Behandlung in akuten psychischen Krisen wird von Psychiatrieerfahrenen und Angehörigen lange gefordert und von den medizinischen Leitlinien mit hohem Evidenzgrad empfohlen. Seit dem letzten Jahr erlauben es die neuen gesetzlichen Möglichkeiten zur stationsäquivalenten Behandlung (StäB), allen Krankenhäusern mit Pflichtversorgung, Akutbehandlung im Lebensumfeld der Betroffenen anzubieten.
Damit eröffnet StäB erstmals die Möglichkeit in der Regelversorgung psychisch Kranke, die aufgrund der Akuität oder Schwere der Erkrankung krankenhausbehandlungsbedürftig sind, aufsuchend zu Hause mit multiprofessionellen Teams zu behandeln. Dies war bisher nur Kliniken vorbehalten, die im Rahmen von Modellprojekten nach §64b SGB V über die erforderlichen Finanzierungsgrundlagen verfügten. Allerdings ist nach wie vor die Umsetzung von StäB sehr begrenzt. (weiter im Flyer)

Kosten: 40 € - Anmeldung bis 12. April (siehe Flyer)

(Tagungsgetränke, Imbiss sowie Mittagessen sind im Preis inbegriffen)

Veranstaltungsort: Versammlungssaal im Erdgeschoss, Vivantes Klinikum Am Urban, Dieffenbachstraße 1, 10967 Berlin

Einladung & Programm
190305 Einl KAU_1.StäB-Tagung.pdf
Adobe Acrobat Dokument 331.1 KB
Workshop-Auswahl
190305 Rueckmeldung_KAU_1.StäB-Tagung.
Adobe Acrobat Dokument 43.6 KB

Di

14

Mai

2019

Auftaktveranstaltung zur Aktionswoche Selbsthilfe 2019

12:00 bis 16:00 Uhr

Veranstalter: Der Paritätische Gesamtverband

Auszug: Die Auftaktveranstaltung für die Aktionswoche Selbsthilfe 2019 findet am 14. Mai im Centre Monbijou in Berlin-Mitte statt. Es erwartet Sie ein aktuelles Programm mit Vorträgen, Interviews und kulturellen Beiträgen zur und aus der Selbsthilfe in Deutschland. Die Teilnahme an der Auftaktveranstaltung zur Aktionswoche Selbsthilfe 2019 ist kostenlos.

Veranstaltungsort: Centre Monbijou, Oranienburger Straße 13-14, 10178 Berlin
Zur Veranstaltungsseite

Programm
Programm_HP_9Apr2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 413.6 KB

Di

14

Mai

2019

„Nur Medikamente?“ – über den Nutzen und die Gefahren von Medikamentenkonsum

18:00 bis 20:00 Uhr

Veranstalter: Unionhilfswerk

Auszug: Die Verordnung und Einnahme von Medikamenten ist ein gängiger Bestandteil medizinischer Behandlungspraxis. Doch nicht immer sind die Patient*innen umfassend aufgeklärt über deren Wirkungen und Nebenwirkungen.
Inwiefern kann die Einnahme von Medikamenten meine Lebensqualität beeinflussen? Welche Medikamente können sogar abhängig machen? Und was bedeutet das für mich? Worauf sollte ich achten, wenn ich oder mein Angehöriger Medikamente verschrieben bekommen hat? Welche Unterstützung kann ich mir holen?
Diese Veranstaltung richtet sich an Betroffene und deren Angehörige sowie Interessierte und möchte Informationen zu einem verantwortungsbewussten Umgang mit Medikamenten geben.

Kosten: 3 € (2 € ermäßigt). Anmeldung unter (030) 416 48 42

Veranstaltungsort: Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Reinickendorf, Günter-Zemla-Haus, Eichhorster Weg 32, 13435 Berlin

Infoveranstaltung
Nutzen u Gefahren von Medikamentenkonsum
Adobe Acrobat Dokument 82.7 KB

Mi

15

Mai

2019

Filmreihe Irrsinnig Menschlich: Und morgen Mittag bin ich tot

Ab 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe zum Thema Seelische Gesundheit.

Eintritt 5 € - Kartenreservierung: 03871–211 4109 oder online

Veranstaltungsort: CineMotion Berlin-HohenschönhausenWartenberger Straße 174, 13051 Berlin

Pressemitteilung
PM_Filmreihe_2019-05.pdf
Adobe Acrobat Dokument 51.5 KB

Fr

17

Mai

2019

bipolaris-Mitgliederversammlung & Frühlingsfest

Ab 16:30 Uhr
Zur Mitgliederversammlung sind alle Mitglieder von bipolaris eingeladen.
Ab 18:30 Uhr
Zum anschließendem kleinen Frühlingsfest (mit Grillen) sind auch alle Familienangehörigen, Freunde und Selbsthilfegruppenmitglieder eingeladen.
Veranstaltungsort: JeverNeun
Die Einberufung der Mitgliederversammlung erfolgt gemäß unserer Satzung schriftlich oder per E-Mail.

Sa

18

Mai

2019

Aktionswoche Selbsthilfe - "Wir hilft" (bundesweit)

18. – 26. Mai 2019

Veranstalter: Der Paritätische Gesamtverband

Auszug: Unter dem Motto Wir hilft findet vom 18. bis zum 26. Mai 2019 die erste bundesweite Aktionswoche Selbsthilfe statt.

  • Selbsthilfe ist heute vielfältig, bunt und für viele Menschen zur Bewältigung ihres Alltags unverzichtbar.
  • Selbsthilfe ist auch und gerade in Zeiten des Internets und sozialer Netzwerke bei gesundheitlichen Problemen und in anderen schwierigen Lebenssituationen eine attraktive, aktuelle Unterstützungsform.
  • Die Aktionswoche möchte erreichen, dass sich noch mehr betroffene Menschen für die Selbsthilfe interessieren und Selbsthilfegruppen und Selbsthilfeorganisationen neue Mitglieder gewinnen.

Mehr Informationen auf: www.wir-hilft.de - Zum Veranstaltungskalender geht es hier.

Di

21

Mai

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Do

23

Mai

2019

1. Fachtag Psychiatrische Pflege in Berlin „Gemeinsam in die Zukunft“

09:00 bis 15:45 Uhr

Veranstalter: Deutsche Fachgesellschaft Psychiatrische Pflege (DFPP), Regionalgruppe Berlin

Auszug: Die Regionalgruppe der DFPP lädt Sie herzlich zum 1. Fachtag Psychiatrische Pflege in Berlin unter dem Motto „Gemeinsam in die Zukunft“ ein. Es erwarten Sie Vorträge und Workshops aus den Themenfeldern: Partizipation in der psychiatrischen Pflege, Integrierte Versorgung, praktische Umsetzung von Recovery in der ambulanten psychiatrischen Pflege sowie Nähe und Distanz in der psychiatrischen Pflege. Am Ende jeden Vortrags gibt es die Gelegenheit, mit den Referentinnen und Referenten zu diskutieren. Für das leibliche Wohl während des Fachtags ist gesorgt. Für unsere Planung bitten wir um zeitnahe Anmeldung. Die Plätze sind begrenzt.

Kosten: 10-40 €, 20 € für Psychiatrie-Erfahrene & Angehörige - Anmeldung hier

Veranstaltungsort: Kliniken im Theodor-Wenzel-Werk e.V., Festsaal,

Potsdamer Chaussee 69, 14129 Berlin (Nikolassee)

Zur Veranstaltungsseite

Juni 2019

Mo

03

Jun

2019

Kultur im Kleisthaus: Manic Virtual Reality Workshops (auf Englisch)

Workshop-Reihe (mehrere Termine)

Veranstalter: Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Auszug: ManicVR ist eine Virtual-Reality-Dokumentation, die die Besucher*innen in die komplexe Welt der bipolaren Störung eintauchen lässt. Begleitet von den Stimmen von Felicia und François Bertin, die während der vergangenen drei Jahre die Voicemail ihrer Schwester als persönliches Tagebuch genutzt haben, begeben sich die Besucher*innen auf eine Reise zur Entschlüsselung der immergleichen Phasen von Manie, Psychose und Depression. Durch raumbezogene Interaktion in Echtzeit und 3-D-Welten entdecken wir die destabilisierenden Auswirkungen von Bipolarität - erhöhte Sinneswahrnehmung und ungezügelte Vorstellungskraft, die diesen komplexen und rätselhaften Zustand begleiten.
Die Künstlerin Kalina Bertin wird den Workshop persönlich anleiten.

Termine:

  • 03.–07. Juni (Mo-Fr) jeweils 16-20 Uhr
  • 11.-12. Juni (Di-Mi) jeweils 10-14 Uhr & 16–20 Uhr
  • 13. Juni (Do) 10–14 Uhr
  • 13. Juni (Do) 19 Uhr: Künstlergespräch mit Kalina Bertin,
    mit deutscher Übersetzung: Siehe Folgetermin

Eintritt frei und barrierefrei. Der Workshop ist für Einzelpersonen und dauert jeweils 30 Minuten. Bitte melden Sie sich vorher an: (030) 18 527 – 2648 oder kleisthaus@behindertenbeauftragter.de

Veranstaltungsort: Kleisthaus, Mauerstr. 53, 10117 Berlin
(nahe U-Bhf. Mohrenstraße/Stadtmitte)

--> Zur Veranstaltungsseite

Do

06

Jun

2019

ApK-Tagung: Im offenen Dialog

Dialog und Netzwerk als Werkzeuge zum gelungenen Umgang mit psychischen Krisen

6. und 7. Juni, jeweils 10:00 bis 16:30 Uhr

Veranstalter: Angehörige psychisch Kranker Landesverband Berlin e.V.

Auszug: Der Mensch ist keine Insel. Ohne Beteiligung an verschiedenen Beziehungsrealitäten, auf die ein Mensch Einfluss nimmt und die auf ihn Einfluss nehmen, ist Menschsein nicht denkbar. In psychischen Krisen wird diese gegenseitige Bezugnahme besonders relevant, denn wir können sie uns zunutze machen. So gilt auch für einen gelungenen Umgang mit psychischen Krisen: Der Kontakt im Netz-werk aus Betroffenen, Angehörigen und Helfenden (Ärzt*innen,  Therapeut*innen,  Sozialarbeiter*innen  etc.) ist von größter Bedeutung für Veränderung. Persönliche soziale Netzwerke stellen einen zentralen Teil unserer Lebenswelten dar. In Anbetracht dessen ist es wichtig, dass die Psychiatrie sich nicht nur auf das Individuum konzentriert, sondern den Dialog mit allen Beteiligten pflegt, mit ihnen interagiert, sowie sich selbst als Teil des Netzwerkes erkennt. Darum stellen wir den Dialog, die Veränderungen in der Kommunikation und deren Einfluss auf den Weg aus der Krise ins Zentrum dieser Tagung. Am ersten Tag werden die Realitäten der unterschiedlichen Lebens-welten und eine kritische Sicht auf das System dargestellt. Am zweiten Tag wird dargestellt, wie der Offene Dialog trialogisch eingesetzt werden kann.

Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung ist erforderlich: anmeldung@apk-berlin.de

Veranstaltungsort: Max-Taut-Aula, Fischerstraße/Schlichtallee, 10317 Berlin-Lichtenberg

Zur Veranstaltungsseite

Flyer mit Programm
ImOffenenDialog_ApK LV Bln.eV._TagungFly
Adobe Acrobat Dokument 210.5 KB

Mo

10

Jun

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (6 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Langzeitbehandlung - Dauernutzen ohne Spätfolgen

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Mi

12

Jun

2019

Trialog-Gespräche: Die Patientenverfügung in der Psychiatrie: Was kann sie – und was nicht?

14:30 bis 16:00 Uhr

Veranstalter: Vivantes Klinikum Kaulsdorf

Auszug: Für den Fall der Fälle vorsorgen – das ist der Sinn der Patientenverfügung. Im deutschen Patientenrecht hat jeder Volljährige die Möglichkeit, seinen Willen bezüglich ärztlicher Behandlungen für jene Situationen zu äußern, in denen der Betroffene diesen nicht mehr deutlich machen kann.
Doch wie sollte eine Patientenverfügung verfasst sein? Und welche Besonderheiten sind hierfür zu beachten, wenn es um psychische Erkrankungen geht?
Wir freuen uns den Experten Herrn Richter Harms am Amtsgericht Lichtenberg gewonnen zu haben. Lassen Sie uns informieren und in den gemeinsamen Austausch kommen!

Kontakt: Ann-Catrin Schüler-Mathée, (030) 130 17 3000

Veranstaltungsort: Haus 8, Kantine, Vivantes Klinikum Kaulsdorf, Myslowitzer Straße 45, 12621 Berlin

Einladung & Programm
190520 Einl KHD Trialog 2019 RE.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.1 MB

Mi

12

Jun

2019

Tag der offenen Tür in der expeerienced-Teilhabeberatung

15:00 bis 18:00 Uhr

Veranstalter: expeerienced-Teilhabeberatung

Auszug: Die exPEERienced-Teilhabeberatung (EUTB) ist nun seit einem Jahr erfolgreich etabliert. Aus diesem Anlass laden wir Sie herzlich zum Tag der offenen Tür ein. Gerne berichten wir aus der Teilhabberatung und möchten mit Ihnen in den Austausch treten. Wir freuen uns auf zahlreiche Gäste und bieten Ihnen die Möglichkeit, sich zu vernetzen und natürlich mit uns zu feiern.

Mit der Möglichkeit zum Erfahrungsaustausch über die praktische Umsetzung der Teilhabeleistungen.

Anmeldung bis 3. Juni an nl@gut-beraten.berlin (oder siehe Flyer)

Verantaltungsort: exPEERienced-Teilhabeberatung (EUTB), Schillerpromenade 9,

12049 Berlin-Neukölln (nahe U-Bhf. Boddinstr.)

Flyer & Rückmeldebogen
Einladung-ToT-A4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.7 MB

Do

13

Jun

2019

Manic Virtual Reality: Künstlergespräch (mit deutscher Übersetzung)

Ab 19:00 Uhr

Veranstalter: Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen

Anmerkung bipolaris: Zum Abschluss der Workshopreihe "ManicVR" (siehe vorherige Termine) findet ein Gespräch mit der Künstlerin Kalina Bertin und allen Interessierten statt (mit deutscher Übersetzung). Wir durften mit freundlicher Genehmigung Infomaterial zur Bipolaren Störung vorbeibringen - Dankeschön!

Hier geht es zur Veranstaltungsseite und hier findet ihr einen interessanten Beitrag aus der Eppendorfer Zeitung für Psychiatrie & Soziales zum Projekt.

Eintritt frei und barrierefrei. Um Anmeldung wird gebeten: (030) 18 527 – 2648 oder kleisthaus@behindertenbeauftragter.de

Veranstaltungsort: Kleisthaus, Mauerstr. 53, 10117 Berlin
(nahe U-Bhf. Mohrenstraße/Stadtmitte)

Di

18

Jun

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Mi

19

Jun

2019

JUNGE SELBSTHILFE – Treffen, Potsdam

Ab 19:00 Uhr

Veranstalter: SEKIZ Potsdam, Hermann-Elflein-Straße 11

Auszug: Das Treffen bringt junge Menschen (18 – 35 Jahre) zusammen, die entweder bereits in der Selbsthilfe aktiv sind (z.B. als Gruppenteilnehmer, in Verbänden etc.) oder sich für Selbsthilfe interessieren. Also junge Menschen, die ihr eigenes Päckchen zu tragen haben und gerne in den Austausch treten wollen. Man muss nicht zwingend schon konkrete Selbsthilfegruppenpläne haben, aber neugierig auf andere Menschen sein.
Beim ersten Treffen geht es erstmal ums "Kennen lernen“. Daniel Jux, der Projektleiter der Jungen Selbsthilfe in Potsdam wird durch den Abend leiten. Und wenn die Gruppe zusammenpasst, kann aus der Gruppe noch viel mehr werden. Als kleines Projekt kann etwas zusammen unternommen werden. Ideen gibt es auch schon: gemeinsam Klettern gehen oder Lagerfeuer mit Storytelling verbinden Eigene Ideen sind herzlich willkommen!
Klingt gut, oder? Dann nimm Kontakt mit Daniel auf jungeselbsthilfe@sekiz.de

SEKIZ: (0331) 62 00 280

Sa

22

Jun

2019

behindert und verrückt feiern - PRIDE PARADE BERLIN!

ab 15:00 Uhr

Auszug:

Freaks und Krüppel,
Verrückte und Lahme,
Eigensinnige und Blinde,
Taube und Normalgestörte,
kommt mit uns raus auf die Straße
und feiert die sechste
"behindert und verrückt feiern PRIDE PARADE!"

Treffpunkt: Samstag, 22. Juni 2019, 15 Uhr, Jannowitzbrücke

Zur Veranstaltungsseite

Aufruf & Ziele
aufruf_pride_parade_2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 115.5 KB

Di

25

Jun

2019

Wenn der Großstadtdschungel krank macht – psychische Auswirkungen des Metropolenlebens

Ab 18:00 Uhr

Veranstalter: Kassenärztliche Vereinigung Berlin (KVB)

Auszug: Berlin – die Stadt der Superlative bietet nicht nur Sehenswürdigkeiten, Kultur und Vielfalt, sondern auch Tempo, Dichte und Einsamkeit. Großstadtbewohner verarbeiten Stress und Gefühle anders als Menschen vom Lande. Wie genau das Leben in der Hauptstadt die Psyche beeinflusst und was man gegen gesundheitsgefährdende Folgen unternehmen kann, erfahren Sie in der KV-Sprechstunde.

Veranstaltungsort: Kassenärztliche Vereinigung (KV) Berlin, Masurenallee 6 A, 14057 Berlin (gegenüber Funkturm und Messegelände)

Flyer
2019-06-25_Einladung_Großstadtdschungel.
Adobe Acrobat Dokument 297.9 KB

Juli 2019

Di

16

Jul

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

Die Sitzung im Juli entfällt ersatzlos (Sommerferien)!

Mi

17

Jul

2019

Familienfokussierte Psychotherapie für bipolare Störungen: Praxis-Workshop

09:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter: Medizinische Hochschule Brandenburg

Auszug: Die MHB freut sich, Prof. Dr. David Miklowitz aus Los Angeles in Neuruppin begrüßen zu dürfen! David Miklowitz ist weltweit anerkannt für seine Forschung im Bereich der bipolaren Störungen und ist Begründer der Familienfokussierten Therapie (FFT). Er ist Professor für Psychiatrie am UCLA Semel Institut in Los Angeles und Gastprofessor in Oxford. Sein Therapieansatz bezieht Familienangehörige bipolar erkrankter Menschen mit großem therapeutischen Erfolg aktiv in den Therapieprozess mit ein.
Prof. Miklowitz gibt in dieser Fortbildung erstmals einem deutschen Publikum Einblick in die Theorie und Praxis der FFT und ermöglicht ihre praktische Anwendung durch Rollenspiele und die Analyse von Videomaterial.
Ehrengast: Prof. Dr. Martin Hautzinger, Universität Tübingen

Grundkenntnisse in englischer Sprache erforderlich, Übersetzung vereinzelt möglich.

Kosten: 40 € bis 145 € für Frühbucher bis 10. Juni (siehe Flyer)

Anmeldung: AG Affektive Störungen, bipolar@mhb-fontane.de, (03391) 39 2390 (AB)

Veranstaltungsort: Medizinische Hochschule Brandenburg, Fehrbelliner Strasse 38,

16816 Neuruppin

Flyer mit Einladung & Details
FFT-Workshop_MHB_Juli2019.pdf
Adobe Acrobat Dokument 69.3 KB

August 2019

Fr

16

Aug

2019

Seminar für Angehörige Bipolarer: Spagat zwischen helfen wollen und Grenzen setzen (in Hamburg)

16.08. und 17.08. (Freitag & Samstag)

Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V. (DGBS)

Auszug: Ob Partner/Partnerin, Tochter, Sohn, Vater, Mutter, Bruder, Schwester oder Freund: Angehörige sind eine wichtige Stütze für bipolar erkrankte Menschen.

Von einer Bipolaren Störung sind in Deutschland fast zwei Millionen Menschen direkt betroffen. Doch nicht nur sie leiden unter ihrer Krankheit, sondern das gesamte soziale Umfeld ist mit einbezogen. Die Angehörigen stehen oft ganz allein da. Allein mit ihrer Hilflosigkeit, allein mit ihren Ängsten und allein mit dem Gefühl, von der Verantwortung erdrückt zu werden.

Angehörige können den Behandlungsverlauf des Erkrankten positiv mit beeinflussen, benötigen dazu jedoch ihrerseits Information über die Erkrankung und konkrete Verhaltenstipps für den Umgang mit dem Erkrankten. (Weiteres im Flyer)

Kosten: 80 € bis 100 €

Information & Anmeldung: siehe Flyer

Veranstaltungsort: Asklepios Klinikum Harburg, Zentrum für seelische Gesundheit, Eißendorfer Pferdeweg 52,  21075 Hamburg, Haus 1, Medienzentrum Saal 1-3

Flyer: Programm & Anmeldung
Angebote_fuer_Angehoerige.pdf
Adobe Acrobat Dokument 816.0 KB

Sa

17

Aug

2019

MUT-TOUR - Aktionstag in Berlin

10:00 Uhr - Start Mitfahr-Aktion am Brandenburger Tor

10:30 Uhr - Start Aktionstag Boulevard Steglitz

Veranstalter: Die deutschlandweite MUT-TOUR

Zur MUT-TOUR: Die MUT-TOUR ist Deutschlands erstes Aktionsprogramm, bei dem sich depressionserfahrene und -unerfahrene Menschen auf Tandems, in Kajaks und beim Wandern durch ganz Deutschland bewegen. Dabei erleben die Teilnehmer gemeinsam leistungsdruckfreien Sport, Struktur und Natur. Somit eröffnet die MUT-TOUR neue Wege in der Gesundheitsprävention. Während ihrer Etappenwege teilen die Teilnehmer ihre positiven Erfahrungen mit Journalisten und leisten dadurch einen Beitrag für einen unverkrampften Umgang mit Depression als Erkrankung. Das Ziel ist es, einmal in einer Gesellschaft zu leben, in der angst- und scham-frei mit psychischen Erkrankungen umgegangen wird. Die aktuelle MUT-TOUR startet am 15.06. in Fulda und endet am 01.09.2019 in Braunschweig.
Zum Aktionstag in Berlin: Am 17.08. kommt erneut die MUT-TOUR nach Berlin und lädt zu einer öffentlichen Mitfahr-Aktion ein. Setzt gemeinsam mit unserem MUT-TOUR Tandemteam radelnd ein Zeichen für mehr Offenheit im Umgang mit Depressionen. Am Boulevard Berlin in Steglitz werden wir zusätzlich mit interessierten Bürger*innen über Infostände in Austausch kommen. Die Teilnahme an der öffentlichen Mitfahr-Aktion ist ohne Anmeldung möglich. Einfach mit dem eigenen Rad vorbeikommen, mitradeln und anderen Mut machen!

Veranstaltungswebseite

Mitfahr-Aktion: Brandenburger Tor Berlin

Aktionstag: Boulevard Berlin Steglitz, Schloßstr. 10, 12163 Berlin, am Harry-Bresslau Park

Flyer Aktionstag Berlin
MT19_ATBerlin_Programm_digital.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.5 MB
Mitmach-Flyer für MUT-TOUR
MUT-TOUR_2019-Mitmachen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 515.4 KB

Di

20

Aug

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Do

22

Aug

2019

Gründungstreffen: Neue Selbsthilfegruppe für Angehörige von Menschen mit psychischen Krisen in Neukölln

16:00 Uhr

Auszug: Ein Mensch, der Ihnen wichtig ist, erlebt psychische Krisen. Vielleicht kann er sich schlecht konzentrieren, wirkt unruhig, abwesend oder grübelt viel…
Machen Sie sich Gedanken, was mit Ihrer Partnerin, Ihrem Bruder, Ihrer Tochter, Ihrer Mutter oder Ihrem Mitbewohner los ist und was Sie tun können? Fühlen Sie sich hilflos und fragen sich, was Sie dem Anderen und was sich selbst zumuten können?
Wir bieten einen Ort, an dem Sie über alles sprechen können: Ihre Sorgen, Ihren Ärger, Ihre Enttäuschung oder Ihre Trauer.

Kontakt: Selma Schulze-Brüninghoff, schulze-brueninghoff@apk-berlin.de, 030 863 957 03

Veranstaltungsort: Nachbarschaftstreff Schillerkiez, Mahlower Str. 27, 12049 Berlin

Fr

30

Aug

2019

5 Jahre Gedenk- und Informationsort für die Opfer der nationalsozialistischen "Euthanasie"-Morde (T4)

Ab 10:00 Uhr

Veranstalter: Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas, Stiftung Topographie des Terrors, Förderkreis Gedenkort T4 e.V., Bundesvereinigung Lebenshilfe e.V.

Auszug: Seit fünf Jahren erinnert die Bundesrepublik Deutschland mit dem Gedenk- und Informationsort für die Opfer der national-sozialistischen »Euthanasie«-Morde an die etwa 300.000 Patienten aus Heil- und Pflegeanstalten sowie »rassisch« und sozial unerwünschte Menschen, die zwischen 1939 und 1945 im Deutschen Reich und im deutsch besetzten Europa als »lebensunwert« getötet wurden.

Mit Gedenkstunde (10-11:30) und Programm (ab 11:45) - Details siehe Programmflyer.

Anmeldung bis 27. August: (030) 26 39 43 11, veranstaltungen@stiftung-denkmal.de

Veranstaltungsorte: Foyer der Philharmonie Herbert-von-Karajan-Straße 1, 10785 Berlin

Der Gedenk- und Informationsort befindet sich hinter der Philharmonie, Tiergartenstr. 4

Programm & Details
T4_ProgrFlyer_5Jahre_Web.pdf
Adobe Acrobat Dokument 924.8 KB

Fr

30

Aug

2019

Workshop für Angehörige Bipolar Erfahrener

14:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter: Vivantes Humboldt-Klinikum

Auszug: Von einer bipolaren Erkrankung ist die gesamte Familie betroffen. Sie als Angehörige*r fragen sich besorgt, wie die Symptomatik der Erkrankung zu verstehen ist, welche Risiken damit verbunden sind und welche Behandlungsmöglichkeiten es gibt. Vor allem fragen Sie sich, was Sie selbst tun können, um zu helfen. Faktenwissen ist dabei unerlässlich. Sie benötigen Unterstützung bei der Bewertung der jeweiligen Merkmale der bipolaren Störung. Darüber hinaus bilden Einfühlungsvermögen, wechselseitiges Verständnis, Kommunikationstrategien und verbindliche Absprachen wichtige Säulen. Unsere Workshops sollen Sie dabei unterstützen. [Weiteres: Siehe Flyer]

Zielgruppe: Ausschließlich Angehörige, Freund*innen und Vertrauenspersonen von Menschen mit bipolarer Erkrankung. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Voranmeldung ist nicht nötig.

Veranstaltungsort: Psychiatrische Tagesklinik, Raum 111, Vivantes Humboldt-Klinikum, Am Nordgraben 2, 13509 Berlin

Flyer, Anfahrt & Programm
190802 A5 HUK Workshop_Angehoerige-Bipo
Adobe Acrobat Dokument 263.7 KB

Sa

31

Aug

2019

Bürgerdialog - psychische Erkrankungen (in Fußgängerzone)

11:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter: bipolaris e.V.

Auszug: Wichtige Organisationen der psychosozialen Versorgung Berlins informieren interessierte BürgerInnen in der Fußgängerzone Wilmersdorfer Straße zu den Themen psychische Erkrankungen und seelische Krisen. Wir möchten mit der Bevölkerung spontan ins Gespräch kommen und entstigmatisierend für einen offenen Umgang mit psychischen Erkrankungen werben. Mit dabei sind:

Gefördert durch die BARMER.

Veranstaltungsort: Fußgängerzone vor den Wilmersdorfer Arcaden, Wilmersdorfer Straße 46, 10627 Berlin, Nahe U-Bhf. Bismarkstraße (barrierefrei)

Bürgerdialog: Plakat
2019 08 13 Buergerdialog_Plakat_A4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 101.9 KB
Vorschau Fotoausstellung
2019 Vorschau Fotoausstellung Amanda.pdf
Adobe Acrobat Dokument 236.0 KB

September 2019

Do

05

Sep

2019

Persönliches Budget - Eine Leistungsform für Menschen mit Behinderung

15:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter: Fortbildungsreihe "Aktiv in Selbsthilfe" von SEKIS

Auszug: Das persönliche Budget steht seit 2008 alle Menschen mit Behinderung, die auf fremde Hilfe angewiesen sind offen. Sowohl bei den Sozialämtern, Pflegekassen, Krankenkassen und der Rentenversicherungen als auch bei den Menschen mit Behinderung ist diese Leistungsform viel zu wenig bekannt. Dabei ist sie eine Chance bessere Hilfe und ein selbstbestimmteres Leben zu führen. Der Workshop will einen ersten Überblick über diese Leistungsform geben.
Leitung Marcus Lippe, Rechtsanwalt, Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft persönliches Budget (Seit 5 Jahren ist die Landearbeitsgemeinschaft persönliches Budget, ein Zusammenschluss von Menschen, die sich im Land Berlin um alle Probleme mit und um das persönliche Budget kümmern. Dabei sind BeraterInnen mit und ohne Behinderung genauso wie NutzerInnen des persönlichen Budgets.)

Kosten 6 € - Anmeldung: (030) 890 285 39, fortbildung@sekis-berlin.de
Veranstaltungsort: SEKIS - Selbsthilfe Kontakt- und Informationsstelle, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin

Fr

06

Sep

2019

Tag der Psychiatrie in Neukölln: Seelisch krank und obdachlos

14:00 bis 17:15 Uhr

Veranstalter: Vivantes Klinikum Neukölln

"Kein Ort zum Leben? Seelisch krank und obdachlos: Neuköllner (Aus-)Wege"

Auszug: Wohnen ist ein Menschenrecht – so propagieren es international gültige Vorgaben, wie z. B. der UNO oder der EU. In der Realität ist dieses Recht nicht umgesetzt, nicht einmal einklagbar.
Die Entwicklung, gerade in den Metropolen weltweit, Berlin ist nur ein Beispiel, zeigt eine gegenläufige Bewegung: Wohnraum wird immer knapper, die Mieten steigen. Dem ging allerdings nicht selten voraus, dass öffentlicher Wohnraum in Umsetzung neoliberaler Paradigmen in den letzten Jahrzehnten privatisiert und er somit zu einer Kapitalanlage wurde. Diejenigen, die diesen Entwicklungen am wenigsten etwas entgegenzusetzen haben, sind seelisch Kranke und Suchtkranke. Sie werden, gerade auch in Neukölln, in beträchtlicher Zahl obdachlos [... weiter im Flyer]

Kontakt: (030) 130 14 2271, psy-sekretariat.knk@vivantes.de

Veranstaltungsort: Im Festsaal des Vivantes Klinikums Neukölln, Rudower Straße 48, 12351 Berlin

Programm & Anfahrt
Einladungsflyer KNK Tag der Psychiatrie
Adobe Acrobat Dokument 848.4 KB

Mo

09

Sep

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (7 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Zwangsbehandlungen mit Medikamenten

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Di

10

Sep

2019

Welttag der Suizidprävention

Jedes Jahr sterben in Deutschland ungefähr 10.000 Menschen durch Suizid. In Deutschland sterben mehr Menschen durch Suizid als durch Verkehrsunfälle, Gewalttaten und illegale Drogen. Weit mehr als 100.000 Menschen erleiden jedes Jahr den Verlust eines nahestehenden Menschen durch Suizid.
Um die Öffentlichkeit auf die weitgehend verdrängte Problematik der Suizidalität aufmerksam zu machen wird alljährlich der Welttag der Suizidprävention veranstaltet. Der Welttag der Suizidprävention wurde von der International Association for Suizide Prevention (IASP) und der Weltgesundheitsorganisation WHO das erste Mal für den 10. September 2003 ausgerufen.
Quelle: https://suizidpraevention.wordpress.com/

Di

10

Sep

2019

Suizidpräventionstag im Humboldt-Klinikum

15:00 bis 17:00 Uhr

Veranstalter: Vivantes Humboldt-Klinikum

Auszug: Suizidalität stellt uns alle vor eine große Herausforderung – vor allem als Betroffene, aber auch als Ärzt*innen, Psycholog*innen,
Freunde und Freundinnen, Eltern, Partner und Partnerinnen, Kinder, Geschwister, in jeder gesellschaftlichen Funktion. [...]
Oberstes Ziel ist es, Suizide zu verhindern. Im Einzelfall bedeutet das, die Anzeichen von Lebensmüdigkeit zu erkennen, ernst zu nehmen und so zu handeln, dass ein Suizid vermieden werden kann.
Deswegen möchten wir gemeinsam mit dem Bezirksstadtrat von Reinickendorf Herrn Brockhausen - Abteilung Wirtschaft, Gesundheit, Integration und Soziales – alle Interessierten einladen, verschiedene Aspekte der Suizidprävention zu besprechen
und zu diskutieren. [weiter im Flyer]

Die Veranstaltung ist kostenfrei, keine Anmeldung.

Veranstaltungsort: Tagesklinik des Vivantes Humboldt-Klinikum (1. Etage, Raum 111),

Am Nordgraben 2, 13509 Berlin

Einladung, Programm & Anfahrt
190822 Einl HUK Welttag der Suizidpräv
Adobe Acrobat Dokument 1.6 MB

Mi

11

Sep

2019

Veranstaltungsreihe zur UN-BRK: MENSCHEN.RECHTE.

18:00 bis 21:00 Uhr

Wie die Un-Behindertenrechtskonvention die Gesellschaft verändert. Zwischenbilanz mit Aussicht.

  • Thema am 11. September: Arbeit (Art. 27)

Programm & Anmeldung siehe Flyer.

Veranstaltungsort: Villa Donnersmarck, Schädestraße 9–13, 14165 Berlin-Zehlendorf

Programm & Anmeldung
FDST-LPB_Menschen-Rechte-10-Jahre-UN-BRK
Adobe Acrobat Dokument 301.1 KB

Di

17

Sep

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Mi

18

Sep

2019

Filmreihe Irrsinnig Menschlich: Schmetterling und Taucherglocke

Ab 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe zum Thema Seelische Gesundheit.

Eintritt 5 € - Kartenreservierung: 03871–211 4109 oder online

Veranstaltungsort: CineMotion Berlin-HohenschönhausenWartenberger Straße 174, 13051 Berlin

Fr

20

Sep

2019

Recovery-Workshop im Hohen Fläming (Brandenburg)

20. bis 22. September

Auszug: Der nächste Recovery-Workshop findet an dem Wochenende vom 20.-22.9. in einer kleinen Gruppe von 8-12 TeilnehmerInnen statt. Das Seminarhaus in Reetz liegt idyllisch im Naturpark Hoher Fläming: Felder, Wiesen und Wälder laden zum Wandern und Verweilen ein. Den Alltags-Stress lassen wir bewusst zu Hause und gönnen uns eine kleine Auszeit.

In dem Wochenend-Workshop treffen sich Menschen mit Krisenerfahrungen um über verschiedene Fragen zu reflektieren. Wie z.B.:

  • Was hat mir geholfen, wieder aus der Krise heraus zu kommen?
  • Welche Ressourcen und Netzwerke unterstützen mich in stabilen Phasen?
  • Kann ich der Krise auch positive Aspekte abgewinnen?
  • Was bedeutet für mich ein sinnerfülltes Leben mit/trotz meiner Einschränkungen?

Mit Kostenbeteiligung. Anmeldung bis 02.09. & weitere Informationen:

Siehe Veranstaltungswebseite

Fr

27

Sep

2019

Wohnungslosigkeit, Armut, psychische Erkrankungen – Wege aus der Not?

09:00 bis 17:30 Uhr

Veranstalter: Charité Universitätsmedizin Berlin, DGPPN, St. Hedwig-Krankenhaus

Auszug: Besonders in Berlin erleben wir den Wohnungsmangel, aber auch die steigende Armut in unserer klinischen Arbeit als zunehmendes Problem. Trotz zahlreicher Angebote sehen wir uns immer wieder mit Schicksalen konfrontiert, in denen Menschen keine ausreichende Anknüpfung zum Versorgungssystem finden. Gerne wollen wir deswegen einen Dialog zwischen den verschiedenen Akteuren des Versorgungssystems eröffnen und dabei auch die Rolle der psychiatrischen Kliniken diskutieren.
Die Konferenz richtet sich an: Ärzte in Weiterbildung, Fachärzte, Psychologen, Pflegepersonal, Sozialarbeiter, Mitarbeiter von Behörden und alle weiteren in der Versorgung psychisch erkrankter Menschen in Wohnungslosigkeit Tätigen.

Anmeldung per E-Mail: p.andrzejewski@alexianer.de

Teilnahmegebühr: 5 bis 50 € (freiwilliger Beitrag)

Veranstaltungsort: Rotes Rathaus, Rathausstraße 15, 10178 Berlin

Einladung, Grußwort & Programm
Konferenz27.09. final-2.pdf
Adobe Acrobat Dokument 526.9 KB

Oktober 2019

Di

01

Okt

2019

Angehörigen-Akademie: Einführung in das sogenannte Behindertentestament (Vortrag)

16:00 bis 17:30 Uhr
Veranstalter: Angehörige psychisch Kranker LV Berlin e.V.
Auszug: Dieser Begriff des Behindertentestamentes hat sich in der Literatur eingebürgert und ist ohne längere Beschreibungen nicht zu ersetzen.
Im Vortrag werden die grundlegenden Prinzipien unseres Erbrechtes und der testamentarischen Gestaltungsmöglichkeiten dargestellt. Dabei wird auf die besonderen Interessen der erkrankten, auf Unterstützung angewiesenen Familienangehörigen eingegangen. Es wird Gelegenheit geben, Fragen zu stellen.

  • Referentin: E.-M. Weber-Schramm,
    Vorsitzende Richterin am Landgericht a.D., Vorstandsmitglied des ApK LV Berlin e.V
  • Moderation: Gudrun Weißenborn
    Projektleitung, ApK LV Berlin e.V.

Anmeldung via anmeldung@apk-berlin.de oder (030) 86 39 57 01
Veranstaltungsort: Paritätischer Wohlfahrtsverband Berlin, Brandenburgische Str. 80, 10713 Berlin-Wilmersdorf (U7 Blissestraße)
PS:
Die Veranstaltungen der Angehörigen-Akademie sind grundsätzlich offen für alle Interessierten!

Flyer A4
ApKLV_Berlin_e.V._InfoVeranstaltung_Behi
Adobe Acrobat Dokument 31.2 KB

Do

10

Okt

2019

Welttag der Seelischen Gesundheit

Für eine Gesellschaft, die offen und tolerant mit psychischen Erkrankungen umgeht. Jedes Jahr am 10. Oktober.

Do

10

Okt

2019

Berliner Woche der Seelischen Gesundheit 2019

Do

10

Okt

2019

DGBS Jahrestagung 2019 (Frankfurt am Main)

10. bis 12. Oktober 2019

Veranstalter: Deutsche Gesellschaft für Bipolare Störungen e.V.

Titel: "Arbeit in Balance - 20 Jahre DGBS"

Auszug (aus dem Newsletter): Der Titel „Arbeit in Balance“ greift eine kontinuierliche Herausforderung des Erwerbslebens auf, verbunden mit der Aufforderungen an jeden Menschen, seine Balance zu spüren und diese zu achten. Doch wie halten wir eine Balance, die Gesundheit und Zufriedenheit vermittelt? Welche Hilfen stehen uns in belastenden beruflichen Situationen zur Verfügung? Wie finden wir einen Ein- oder gar Ausstieg in oder aus der Berufswelt? Dazugehören oder Draußen stehen? Wir bieten Ihnen Informationen, Erfahrungsberichte und Möglichkeiten sich auszutauschen.
Darüber hinaus werden wir auch in diesem Jahr eine Vielzahl von medizinisch wissenschaftlichen Themen rund um die Bipolare Störung anbieten, die nach Anerkennung der Ärztekammer als Weiterbildungen gelten.

Zur Online-Anmeldung geht es hier. Dort findet sich auch das Programm.

Veranstaltungsort: Uniklinikum Frankfurt, Theodor-Stern-Kai 7, 60590 Frankfurt am Main

Do

10

Okt

2019

DER LAUF & DER MARKT für seelische Gesundheit

Auf dem Potsdamer Platz

Sportlich aktiv sein, gute Musik hören, ein interessantes Kulturprogramm oder sich über seelische Gesundheit und psychische Erkrankungen informieren: All das bieten DER LAUF & DER MARKT für seelische Gesundheit von bipolaris.

Auch die Eröffnungsveranstaltung der bundesweiten Woche der seelischen Gesundheit wird an diesem Tag dort unter dem Motto "Gemeinsam statt einsam" stattfinden.

 

Veranstalter: bipolaris e.V., Selko e.V. / SEKIS, Berliner Behindertenverband (BBV)

In Kooperation mit: Aktionsbündnis Seelische Gesundheit

Fr

11

Okt

2019

Berliner Aktionstag Selbsthilfe

Auf dem Potsdamer Platz

An diesem Tag bekommen Sie einen Überblick über die einzigartige Vielfalt der Berliner Selbsthilfe. Jeder der kommt, hat die Möglichkeit, sich mit anderen auszutauschen, sich zu informieren und zu engagieren. Sie können mit Betroffenen, Interessenten und Fachleuten ins Gespräch kommen.

 

Veranstalter: bipolaris e.V., Selko e.V. / SEKIS, Berliner Behindertenverband (BBV)

In Kooperation mit: Aktionsbündnis Seelische Gesundheit

Mo

14

Okt

2019

Psychopharmaka? Kritischer Trialog (8 von 10)

17:00 bis 19:00 Uhr

Thema diesmal: Arbeit und Psychopharmaka - Trotz - Wegen - Mit?

Auszug: In den letzten Jahren werden zunehmend kritische Stimmen zum Thema Psychopharmaka laut. Die Treffen dienen dem offenen Austausch von Erfahrungen mit Psychopharmaka im gleichberechtigten und vielstimmigen Trialog.
Dieser richtet sich an Menschen mit seelischen Krisen. Ebenso sind Menschen aus deren Umfeld eingeladen (z.B. Angehörige, Nachbarn, Mitarbeiter*innen aus psychosozialen Einrichtungen). Jede Veranstaltung wird trialogisch vorbereitet und geleitet und kann einzeln besucht werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Der Trialog findet an jedem 2. Montag im Monat in der Zeit von 17.00 bis 19.00 Uhr statt (außer Juli/August – Sommerpause)
Veranstaltungsort: Schiller-Bibliothek, Müllerstr. 149, 13353 Berlin

Flyer und Termine des Psychopharmaka-Trialogs 2019
Flyer-Psychopharmaka-Kritischer-Trialog-
Adobe Acrobat Dokument 4.8 MB

Di

15

Okt

2019

bipolaris-Treffen (Vorstandssitzung)

11:00-14:00 Uhr im Büro Charlottenburg
Jedes bipolaris-Mitglied ist zu den bipolaris-Treffen, die gleichzeitig auch Vorstandssitzungen sind, herzlich eingeladen.

Büro Charlottenburg, siehe Mitgliederbereich

Di

15

Okt

2019

Wie gehe ich mit meinen Ängsten um? (Infoabend)

18:00 bis 20:30 Uhr

Referent: Rolf Netzmann, Systemischer Coach / Ex In Genesungsbegleiter

Auszug: Angst ist ein ganz normales Gefühl. Nur, wann wird es zu einer Krankheit? Wie gehe ich mit meinen Ängsten um und welche Methoden entspannen mich, wenn Ängste auftreten? Ein interaktiver Vortrag mit Übungen und einer phantasievollen Traumreise als Abschluss. Fragen sind ausdrücklich erwünscht und werden sofort beantwortet. Auch eigene Übungen oder ein "Ich habe da was gehört - wie funktioniert das?" oder "Stimmt es, dass ...?" dürfen gern mit eingebracht werden.

Eintritt 3 € (ermäßigt 2 €) - Anmeldung unter (030) 416 48 42

Veranstaltungsort: Selbsthilfe- und Stadtteilzentrum Reinickendorf, Günter-Zemla-Haus, Eichhorster Weg 32, 13435 Berlin (Wittenau)

Di

15

Okt

2019

Film zeigt Seele: Der Boden unter den Füßen

19:00 Uhr
Veranstalter: Vivantes Klinikum am Urban (KAU), FRITZ, soulspace

Podiumsdiskussion mit:

  • Gamma Bak
    Psychiatrieerfahrene, Regisseurin & Open Dialogue Approach
  • Gudrun Weißenborn
    Projektleitung Angehörige psychisch Kranker Landesverband Berlin e. V.
  • Prof. Dr. Andreas Bechdolf & Dr. Heike Helber-Böhlen
    Chefarzt der Kliniken für Psychiatrie,
    Psychotherapie und Psychosomatik mit FRITZ am Urban & soulspace
    Vivantes Klinikum Am Urban und
    Vivantes Klinikum im Friedrichshain

Eintritt 2,50 € - Wikipedia-Artikel zum Film
Veranstaltungsort: Moviemento Kino, Kottbusser Damm 22, 10967 Berlin-Kreuzberg

Mi

16

Okt

2019

Tag der offenen Tür im Beruflichen Trainingszentrum Charlottenburg

13:00 bis 16:00 Uhr

Veranstalter: Berufsförderungswerk Berlin-Brandenburg e.V.

Auszug: Das Berufliche Trainingszentrum (BTZ) bietet Menschen mit psychischen Einschränkungen eine Brücke zur Rückkehr in ihr Arbeitsleben. Die Teilnehmenden festigen ihre berufliche Orientierung und entwickeln ihre psychosozialen und fachlichen Kompetenzen.
Wir wollen uns dem Thema „Mobbing am Arbeitsplatz“ widmen. „Mobbing“ ist gerade in der Arbeitswelt ein weit verbreitetes Thema und kann bei den Betroffenen zu Ängsten, Selbstzweifeln und Ohnmachtsgefühlen führen.
Das Soziale Kompetenztraining des BTZ bietet beispielsweise für dieses Thema ein geeignetes Forum zur Bewältigung von Konflikten am Arbeitsplatz. Die Teilnehmenden trainieren zielgerichtete Kommunikations- und Durchsetzungsfähigkeiten und stärken damit ihr Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein.
Es erwartet Sie ein interessanter Fachvortrag zum Thema „Mobbing am Arbeitsplatz“, mit anschließendem Diskussions- und Erfahrungsaustausch von und mit Teilnehmenden.
Gerne zeigen wir Ihnen in einem geführten Rundgang unsere Erprobungs- und Trainings-bereiche. Wir freuen uns auf Sie!

Anmeldung wünschenswert via (030) 30399-701 oder btz@bfw-berlin-brandenburg.de

Veranstaltungsort: Berufliches Trainingszentrum (BTZ) Berlin,

Geschäftsstelle Charlottenburg, Epiphanienweg 1, 14059 Berlin

Mo

21

Okt

2019

Fortbildung: Förderung der Selbsthilfe durch Krankenkassen

15:00 bis 18:00 Uhr

Veranstalter: Fortbildungsreihe "Aktiv in Selbsthilfe" (SEKIS)

Auszug: Der Gesetzgeber gibt den gesetzlichen Krankenkassen vor, Selbsthilfe im Gesundheitsbereich zu fördern. Krankenkassen und Krankenkassenverbände sind verpflichtet, Selbsthilfegruppen, Selbsthilfeorganisationen und Selbsthilfekontaktstellen zu fördern. Gefördert werden sie, wenn sie sich die gesundheitliche Prävention oder Rehabilitation von Versicherten zum Ziel gesetzt haben und sich zu einem Thema treffen, dass im Verzeichnis der anerkannten Krankheiten für die Selbsthilfeförderung aufgeführt ist. Selbsthilfekontaktstellen müssen für eine Förderung ihrer gesundheitsbezogenen Arbeit themenbereichs- und indikationsgruppenübergreifend tätig sein. Neben den beiden Förderbereichen „Kassenübergreifende Gemeinschaftsförderung“ und „Kassenindividuelle Projektförderung“ gibt es noch die verschiedenen Förderebenen. Wir wollen uns einen Überblick verschaffen über die gesetzlichen Grundlagen, die Leitsätze der Krankenkassen, über die Antragsfristen, die Antragsunterlagen, die Förderformen und die Nachweisführung. Leitung: Detlef Fronhöfer, AOK Nordost

Keine Kosten - Anmeldung: fortbildung@sekis-berlin.de oder (030) 890 285 39

Veranstaltungsort: SEKIS, Bismarckstr. 101, 10625 Berlin

Di

22

Okt

2019

2. Selbsthilfe-Forum Berlin "Angehörige im Mittelpunkt – Welche Bedürfnisse haben Angehörige in der Selbsthilfe?"

16:00 bis 18:50 Uhr

Veranstalter: SEKIS und Kompetenzzentrum Pflegeunterstützung in Kooperation mit der Landesvereinigung Selbsthilfe Berlin e.V.

Auszug: Die Sorge um einen kranken oder pflegebedürftigen Menschen erfordert viel Aufmerksamkeit. Er erfordert Einsatz und kann über einen längeren Zeitraum sehr belastend sein. Angehörige (chronisch) kranker Menschen mit und ohne Pflegebedarf haben sich immer schon in Selbsthilfegruppen organisiert. Sie finden in der Berliner Selbsthilfe von Anbeginn Gehör und Raum für ihre spezifischen Bedürfnisse.
Wir möchten mit Ihnen - den Angehörigen - sprechen und Ihre Anliegen kennen lernen. Sie sind Dreh- und Angelpunkt in der Begleitung kranker Menschen in Ihrem Umfeld. Lassen Sie uns über Ihre Erfahrungen sprechen und hören, welchen Weg Sie gegangen sind. Welche Unterstützung benötigen Sie? Was macht Selbsthilfe für Angehörige von kranken oder pflegebedürftigen Menschen so wichtig?
Ein Angehöriger formulierte es so: „Es wird Zeit, uns auch selber wichtig zu nehmen, fürsorglich mit uns selbst umzugehen, Energie zu tanken, uns mit Menschen zu umgeben, von denen wir uns verstanden fühlen… uns einfach auszutauschen unter Gleichen und damit uns als Angehörigen in den Mittelpunkt zu stellen. Ohne die Selbsthilfe hätte ich das nie geschafft!“

Weitere Programmdetails auf der -> Veranstaltungsseite

Anmeldung via sekis@sekis-berlin.de
Veranstaltungsort: Nachbarschaftshaus Urbanstraße, Urbanstraße 21, 10961 Berlin (Verkehrsanbindung: Bus M41 - Haltestelle: Klinik am Urban oder Bus 140 - Haltestelle: Urbanstraße/ Baerwaldstraße)

Mi

23

Okt

2019

Filmreihe Irrsinnig Menschlich: Gabrielle - (K)eine ganz normale Liebe

Ab 17:30 Uhr

Veranstaltungsreihe zum Thema Seelische Gesundheit.

Eintritt 5 € - Kartenreservierung: 03871–211 4109 oder online

Veranstaltungsort: CineMotion Berlin-HohenschönhausenWartenberger Straße 174, 13051 Berlin

Do

24

Okt

2019

Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern (Infoveranstaltung für Fachkräfte)

10:00 bis 12:00 Uhr

Veranstalter: AMSOC - Ambulante Sozialpädagogik Charlottenburg e.V.
Auszug: Seit 2005 vermitteln und begleiten wir berlinweit Patenschaften für Kinder psychisch erkrankter Eltern. Unsere ehrenamtlichen Patinnen und Paten begleiten betroffene Kinder langfristig und nehmen sie bei Bedarf auch be-fristet bei sich zu Hause auf. Als verlässliche Bezugspersonen der Kinder können Patinnen und Paten ein Faktor für eine emotional gesunde Entwicklung der Kinder sein und gleichzeitig die psychisch erkrankten Eltern - in der Regel alleinerziehende Mütter - entlasten.
Regelmäßig bieten wir Informationsveranstaltungen an, um Fachkräfte, die mit Familien arbeiten, in denen El-tern psychisch erkrankt sind, ausführlich über unser Angebot zu informieren und sie in die Lage zu versetzen, es betroffenen Familien empfehlen zu können. Die Informationsveranstaltung bietet Ihnen Gelegenheit,

  • Details über unser Patenschaftsangebot und das zugrunde liegende Konzept zu erfahren,
  • Informationen über die genauen Konditionen für teilnehmende Familien zu bekommen,
  • den Träger des Angebots und sein Patenschafts-Team näher kennenzulernen.

Anmeldung bis 17. Oktober (siehe PDF)
Veranstaltungsort: AMSOC e.V., Kaiserdamm 21 (Höhe Rognitzstr.), 4. OG,

14057 Berlin-Charlottenburg (U2 Kaiserdamm / Ringbahn Messe Nord/ICC)

Einladung
060103-Infoveranstaltung_Fachkraefte-Ein
Adobe Acrobat Dokument 232.6 KB
Anmeldeformular
060104-Infoveranstaltung_Fachkraefte_Anm
Adobe Acrobat Dokument 225.9 KB

Mo

28

Okt

2019

APK-Jahrestagung in Berlin: Qualität als Maßstab – Brennpunkte in der psychiatrischen Versorgung

3-tägige Veranstaltung (28.-30. Oktober)

Veranstalter: Aktion Psychisch Kranke e.V.

Auszug: Die beiden ersten Tage der Jahrestagung der Aktion psychisch Kranke (APK) werden sich der Thematik "Qualität als Maßstab – Brennpunkte in der psychiatrischen Versorgung" widmen.
In den Plenumsvorträgen und Symposien werden aktuell "brennende" Themen

  • zur Patientenorientierung in der Behandlung (Krankenhausfinanzierung/Notfallver-
  • sorgung/innovative Versorgungsmodelle),
  • der Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes,
  • der Pflegereform und Demenzversorgung,
  • der Forensik und der Betreuungsrechtsreform,

im Fokus stehen. Dass Qualität ausgerichtet auf die psychisch erkrankten Menschen in diesen Handlungsfeldern weiterhin der Maßstab bleibt, wird eine der zentralen Themenstellungen sein.
Am dritten Tag wird in Kooperation mit Selbsthilfeorganisationen wie dem Bundesnetzwerk Selbsthilfe seelische Gesundheit (NetzG), dem Bundesverband der Angehörigen psychisch erkrankter Menschen (BApK), dem Geschwisternetzwerk, der Deutschen DepressionsLiga (DDL), dem Experienced-Involvement (EX-IN) Deutschland, der deutschen Alzheimergesellschaft, MUT-TOUR und der deutschen Gesellschaft für bipolare Störungen ein Selbsthilfetag zum Thema "Neue Wege der Selbsthilfe – Teilhabe und Selbstbestimmung" stattfinden.

Teilnahmegebühr 1./2. Tag: ab 90 € (inkl. Getränke & Imbiss), 3. Tag kostenfrei.

Anmeldung: Siehe Webseite

Veranstaltungsort: Tagungswerk in der Lindenstraße 85, 10969 Berlin-Kreuzberg

Programm Tagung
APK Tagung Programm _28.-29.10.19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 200.9 KB
Programm Selbsthilfetag
APK Selbsth. Programm 30.10.19.pdf
Adobe Acrobat Dokument 260.2 KB

Do

31

Okt

2019

Berufsvorbereitung und -ausbildung für junge Menschen mit Behinderung (Infoveranstaltung)

13:30 bis 16:00 Uhr

Veranstalter: Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW)

Auszug: Sie würden gern mehr darüber erfahren, welche Angebote es in im Bereich berufliche Orientierung und Ausbildung für junge Menschen mit einem Handicap und/oder komplexem Unterstützungsbedarf gibt? Gern stellen wir Ihnen im Rahmen der Informationsveranstaltung das Leistungsangebot unseres Hauses vor und beantworten Ihre Fragen. Das Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin (ALBBW) bildet seit 1979 junge Menschen mit Behinderungen und besonderem Förderbedarf aus, die am Beginn ihres Berufslebens stehen. Wir bieten mehr als 35 Ausbildungsberufe sowie verschiedene Maßnahmen zur beruflichen Orientierung und Vorbereitung an.

Anmeldung bis 17. Oktober (siehe PDF)

Veranstaltungsort: Annedore-Leber-Berufsbildungswerk Berlin, Raum A 039,

Paster-Behrens-Str. 88, 12359 Berlin

Programm & Anmeldung
ALBBW Programm + Anmeldung Infoveranstal
Adobe Acrobat Dokument 216.0 KB